Mit Messer bewaffneter Mann überfiel Bank im Bezirk Tulln: Fahndung

1Kommentar
Der gesuchte Bankräuber
Der gesuchte Bankräuber - © LPD NÖ
Am späten Freitagnachmittag ist eine Bank in Königsbrunn am Wagram (Bezirk Tulln) der Schauplatz eines Überfalls gewesen. Der Täter kam mit einem Messer.

Ein mit einem etwa zehn Zentimeter langen Messer bewaffneter Mann entkam nach Angaben der Landespolizeidirektion NÖ mit einem Geldbetrag in nicht genannter Höhe. Er dürfte einen Komplizen gehabt haben.

Bankraub in Königsbrunn am Wagram

Opfer des Coups war eine allein in der Filiale anwesende Angestellte geworden. Der mit einem Palästinensertuch und einer grauen Haube getarnte Täter hatte die Frau bedroht und Bares gefordert. Banknoten in verschiedener Stückelung aus der Kassenlade, die ihm übergeben wurden, stopfte der Räuber in seine rechte Hosentasche. Beim Verlassen der Bank kommunizierte er laut Polizei vermutlich mit einem Komplizen via Headset.

Bankraub mit Messer: Fahndung

Der Täter soll etwa 1,75 Meter groß und schlank sein. Bekleidet war er u.a. mit einer schwarz-weiß karierten Fleecejacke mit abgesteppten grauen Ärmeln und Schultereinsätzen, einer grauen Hose und grauen Turnschuhen mit weißen Einsätzen. Außerdem trug er grau-weiße Arbeitshandschuhe mit gummierten Handflächen.

(apa/red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel