Mit dem Rot-Kreuz-Transport zum Hörtest in Wien: Neuer Pilotversuch

Wissen Sie, wie es um Ihre Hörkraft bestellt ist?
Wissen Sie, wie es um Ihre Hörkraft bestellt ist? - © dpa/Sujet
Es ist ein Tabuthema, aber Fakt bleibt: Rund eine halbe Million Österreicher hört schlecht, die Dunkelziffer ist wohl noch höher. In Wien startete nun ein neues Projekt: Ein neuer kostenloser Fahrtendienst ins nächstgelegene Hörkompetenz-Zentrum mit einem Rotkreuz-Sanitäter.

Mit steigendem Alter nehmen Mobilität und Hörvermögen nicht selten kontinuierlich ab. Eine Hörminderung kann sich auf die Persönlichkeit auswirken. Sozialkontakte können an scheinbarem Desinteresse und Überreaktionen scheitern oder erschwert werden.

Passend eingestellte Hörgeräte bedeuten oft ein großes Plus an Lebensqualität – Aufwand und Mühe lohnen sich, betonten die Experten. Allerdings muss man mit einer professionellen Wartung und regelmäßigen Terminen beim Fachmann rechnen. Eine selbstständige Anreise scheitert in vielen Fällen gerade im Winter an der Furcht vor Beschwerlichkeit. Pensionisten leisten sich darüber hinaus manchmal nicht gerne ein Taxi.

Kostenloser Transport in Wien

In ihrer Mobilität beeinträchtigte Bewohner können unter der kostenlosen Nummer 0800 55 66 11 einen Termin mit dem nächstgelegenen Hansaton Hörkompetenz-Zentrum vereinbaren. Unabhängig davon, ob man sich nun über Hörgesundheit informiert, einen Hörtest macht oder ein Hörgerät kaufen möchte, erfolgt der Transport kostenlos von der Wohnadresse und retour.

Meist kostet der Gang zum Hörtest bzw. Hörgeräteakustiker grundsätzlich Überwindung. Bis zu sieben Jahre dauert es im Schnitt vom Feststellen eines Hörverlusts bis zur Versorgung mit einem Gerät. Kommt zur Schwerhörigkeit beispielsweise eine Gehbehinderung hinzu, vermeiden viele Betroffene den Weg zum Profi.

Hörtest: Gratis Termin vereinbaren

Zu Mitarbeitern von Rettungsdiensten haben die Patienten oft ein Vertrauensverhältnis aufgebaut, das sie zu ersten Ansprachpartnern bei Hörproblemen macht. So entstand auch die Idee. In einem Pilotversuch stehen den meist betagten Patienten bis auf Weiteres voll ausgebildete Sanitäter des Roten Kreuzes und adäquat ausgestattete Fahrzeuge für die direkte Hin- und Rückfahrt zur Verfügung.

Eine Ausweitung im ländlichen Raum, aber auch eine Kooperation mit Optikern, stehen ebenfalls im Raum.

>> Gratis Terminvereinbarung unter 0800 55 66 11.

(APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen