Missbrauch der E-Card: Wenig Fälle in Wien

Akt.:
E-Card-Missbrauchsfälle im direkten Vergleich
E-Card-Missbrauchsfälle im direkten Vergleich - © APA
Im direkten Vergleich mit den Bundesländer schneidet Wien gut mit recht wenig E-Card-Missbrauchsfällen ab.

Die Wiener Gebietskrankenkasse (WGKK) verzeichnet 21 bestätigte Fälle zwischen 2014 und 2016.

Wenig E-Card-Missbrauchsfälle in Wien

Der Gesamtschaden beläuft sich laut einer Anfragebeantwortung des Gesundheitsministeriums an das Team Stronach auf knapp 7.000 Euro. Zum Vergleich: In Kärnten gab es im selben Zeitraum 154 Fälle. Das Team Stronach wollte wissen, wie viele Verdachtsfälle eines E-Card-Missbrauchs durch Patienten in den Jahren 2014 bis 2016 untersucht worden waren. Aufgrund der unterschiedlichen Handhabung lässt die Antwort jedoch nur wenige Vergleiche zu. So wurden von der NÖGKK insgesamt 443 Fälle einer Prüfung unterzogen. In 299 davon lag der Verdacht der missbräuchlichen Inanspruchnahme von Leistungen vor.

Der direkte Vergleich mit den Bundesländern

In der Steiermark wurden von der GKK 327 Fälle untersucht. Über das Ergebnis gibt es keine Information. In Salzburg liegen insgesamt sechs Fälle von Missbrauch vor, informierte die SGKK. In Tirol wurden überhaupt nur zwei Fälle in diesem Zeitraum überprüft. In Vorarlberg waren es 17, wovon sich drei davon erhärtet haben.

(APA/Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen