MigAward: Fachjury nominiert Burka-Debatte für Negativpreis

Die Nominierungen für den MigAward 2017.
Die Nominierungen für den MigAward 2017. - © BUM MEDIA
Die Top 3 aus allen Nominierungen für den MigAward 2017. Die Fachjury, bestehend aus Experten aus Medien, Wirtschaft, Kultur und Wissenschaft, hat sich für die besten Einreichungen aus allen Kategorien entschieden.

Jedes Jahr zeichnet der MigAward Projekte, Initiativen und Menschen aus, die die Partizipation von MigrantInnen in Österreich fördern und innovative Ansätze in der Migrationsdebatte verfolgen. Der Preis wird in sechs Kategorien (Persönlichkeit des Jahres, Projekt des Jahres, Medien, Wirtschaft & Arbeit, Bildung & Soziales, Sonderkategorie „Gender“) verliehen. Außerdem wird der Negativpreis „Sackgasse 2017“ vergeben.

Persönlichkeit des Jahres:

• Auschwitz-Überlebende Gertrude
• Corinna Milborn
• Yavuz Kurtulmus

Projekt des Jahres:

• Initiative „Nicht in Gottes Namen“: Boxen gegen Radikalisierung
• Projekt „MigAktiv“
• Living Books

Bildung & Soziales:

• Amber Med
• „MORE“ – Flüchtlingsinitiative der Universitäten
• Start Wien – das Jugendcollege

Wirtschaft & Arbeit:

• Arbeitsmarktorientierung für qualifizierte Migrantinnen (AMOM)
• Whatchado
• lobby.16

Medien:

• Radio Orange 94.0
• An.schläge Magazin
• Köksal Baltaci, Journalist

Sonderkategorie „Gender“:

• Projekt Nachbarinnen
• Frauenwohnnprojekt ROSA
• Orient Express

Negativpreis „Sackgasse 2017“:

• Felix Baumgartner, für seine frauenfeindlichen und homophoben Facebook-Postings
• Andreas Gabalier, für sein reaktionäres Weltbild
• Die Burka-Debatte, als Schein-Diskussion zur Ablenkung

Jetzt ist die gesamte MigAward-Jury am Zug. Diese besteht aus über 400 Menschen mit Migrationshintergrund, die in den unterschiedlichsten Branchen arbeiten und mithilfe des Online-Formulars Teil der MigAward-Jury geworden sind. Bis 14. April haben sie Zeit, ein Zeichen für Vielfalt in Österreich zu setzen und die Sieger der jeweiligen Kategorien zu küren. BUM Media Geschäftsführer Dino Schosche betont noch einmal die Wichtigkeit der Auszeichnung: „Diese Vorauswahl zeigt deutlich, dass auch heuer das Thema Integration enorm wichtig ist. Die Nominierung der Burka-Debatte zeigt außerdem, dass sie von MigrantInnen als Scheindiskussion wahrgenommen wird und der negativen Stimmungsmache der verbündeten Kräfte von FPÖ, Boulevardmedien und Teilen der Bundesregierung dient.“

Am 26. April 2017 wird der MigAward im Rahmen der Eröffnungsgala zur „7. Wiener Integrationswoche“ verliehen.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen