Midtjyllands Royer und Pusic wollen gegen ManUnited bestehen

Akt.:
Daniel Royer wäre gegen Manchester gerne dabei
Daniel Royer wäre gegen Manchester gerne dabei
Daniel Royer und Martin Pusic stehen mit dem FC Midtjylland vor dem bedeutendsten Spiel der noch jungen Vereinsgeschichte. Der erst 1999 als Fusion von Herning und Ikast gegründete dänische Club trifft im Sechzehntelfinale der Europa League auf Manchester United. Das Hinspiel findet Donnerstag in Herning statt, das Rückspiel im Old Trafford geht eine Woche später in Szene.


Bekanntheit erlangte Midtjylland aufgrund der “Besessenheit” von Mehrheitseigentümer Matthew Benham. Der Engländer, dem auch der englische Zweitligist Brentford gehört, vertraut auf mathematische Modelle. Diese brachten Benham bereits im Wettgeschäft Millionen ein. Im Fußball geht für ihn ebenfalls nichts ohne statistische Analysen. Auch Transfers werden anhand von bestimmten Kennzahlen getätigt.

Ob Midtjylland diese Methodik den ersten dänischen Meistertitel eingebracht hat, darf diskutiert werden. Fakt ist, dass der Verein im Vorjahr den Titel holte. Erst 2014 war Benham beim Erstligisten aus der Region Mitteljütland eingestiegen. Der 28-jährige Austro-Kroate Pusic wechselte vor einem Jahr von Esbjerg zum FC und hatte mit acht Toren in 16 Spielen seinen Anteil am Meistertitel. Royer ging erst im vergangenen Sommer von der Austria nach Dänemark.

Der 25-jährige Steirer brachte es in 27 Pflichtspielen in dieser Saison auf bisher zwei Tore. In der Europa League stand er in allen sechs Gruppenspielen auf dem Feld. In die Europa League hatte sich der Verein nach dem Aus in der Champions-League-Qualifikation erstmals gekämpft. Im Play-off wurde Southampton ausgeschaltet. In der Gruppe gelang als Zweiter hinter Napoli der Sprung in die K.o.-Phase.

Gegen Manchester United um den umstrittenen Star-Coach Louis van Gaal wird eine weitere Klasseleistung vonnöten sein. Dabei befindet sich Midtjylland noch in der Winterpause. Royer kündigte dennoch vehemente Gegenwehr an. “Nur Erfahrung sammeln ist uns zu wenig. Wir wollen schon was erreichen”, sagte der sechsfache ÖFB-Internationale gegenüber der “Kleinen Zeitung”.

Der Schladminger konnte das Trainingslager in Dubai zuletzt aufgrund von Achillessehnenbeschwerden nicht voll bestreiten. Gegen Manchester, das ohne den geschonten Wayne Rooney antritt, hofft Royer dennoch auf einen Einsatz. Nicht wirklich aufdecken konnte der Flügelspieler die fußballerische Arithmetik seines Arbeitgebers. “Da lässt sich der Verein nicht in die Karten blicken.”

Auf das Achtelfinale der Europa League hoffen auch weitere Österreicher. Kevin Wimmer trifft mit Tottenham auf Fiorentina, Marc Janko mit dem FC Basel auf St. Etienne. Beide ÖFB-Teamspieler treten mit ihren Clubs zunächst auswärts an. Ebenfalls zunächst in der Fremde, in Lwiw, gastieren Alessandro Schöpf und Michael Gspurning mit Schalke 04. Die Gelsenkirchner treffen auf Schachtar Donezk. Erzrivale Dortmund bekommt es mit dem FC Porto zu tun.

Dennoch größtes Thema in Deutschland ist am Donnerstag der FC Augsburg mit Ersatzkeeper Alexander Manninger bzw. sein Gegner. Beim FC Liverpool kehrt Trainer Jürgen Klopp nach Deutschland zurück. “Liverpool ist Kult. Es ist sensationell, dass wir gegen Liverpool spielen und mit Klopp gibt es noch einmal mehr Brisanz und hebt den FC Augsburg noch einmal mehr auf eine Bühne”, frohlockte Augsburgs Trainer Markus Weinzierl.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen