Michael Jacksons (†) demütigende Penis-Untersuchung: Ein Freund: „Er wimmerte, zog sich aus und legte seine Würde ab.”

Michael Jacksons (†) demütigende Penis-Untersuchung: Ein Freund: „Er wimmerte, zog sich aus und legte seine Würde ab.”

Die kindliche Peter-Pan-Welt von Michael Jackson (†) bekam erste Risse, nachdem er 1993 zu ersten Mal von dem damals 13-jährigen Jordy Chandler wegen sexueller Belästigung angezeigt wurde.
Jacko-Freund John Randy Taraborrelli behauptet sogar, dass diese Geschichte aus ihm einen gebrochenen Mann gemacht hat – schließlich musste sich der „King of Pop” damals vor Polizeibeamten komplett ausziehen, damit sie seinen Penis untersuchen konnten…

„Jordy hatte eine sehr genaue Beschreibung von Michaels Körper gegeben”, so Taraborrelli. „Deshalb mussten die Beamten überprüfen, ob der Junge die Wahrheit gesagt hatte.” Unter anderem hatte der Junge behauptet, Jackos Intimbereich gesehen zu haben – sagte, er sei beschnitten.
„Michael flehte die Polizei mehr als eine Stunde an. Er war danach ein gebrochener Mann. Er kam sichtlich aufgewühlt ins Wohnzimmer und trug einen braunen Bademantel. Er wimmerte, zog sich aus und legte seine Würde ab.”
Und weiter: „Alle Blicke waren auf ihn gerichtet und alle wollten sehen, ob er beschnitten war, so wie Jordy behauptet hatte. Er war es nicht. ,Oh mein Gott’, sagte Michael und sah fast so aus, als ob er in jedem Moment bewusstlos werden würde.”
Taraborrelli: „Die Polizeibeamtzen machten sich ganz genaue Notizen von Michaels Körper. Auch, wie sein Po, seine Genitalien und seine geblichene Haut aussah. Er schämte sich so, weil sein Körper auch voller Narben war.”

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken