Michael Jacksons (†) Bruder Jermain: „Der Tod hätte besser mich treffen sollen!”

Michael Jacksons (†) Bruder Jermain: „Der Tod hätte besser mich treffen sollen!”
So unterschiedlich trauert die Familie um den Tod von Michael Jackson (†): Während Vater Joe schon munter über neuen Projekte plaudert, fällt Bruder Jermaine in ein immer tieferes Loch. Völlig erschüttert sagte er gerade in der US-TV-Sendung Today Show unter Tränen: „Es hätte besser mich treffen sollen….”

„Der Schmerz des Abschieds war für mich so unwirklich gewesen. Aber ich wollte Michael noch einmal sehen. Ihn so leblos da liegen zu sehen, war ein sehr ergreifender Moment für mich. Ich küsste ihn auf die Stirn und umarmte ihn und fasste ihn an und sagte: ,Michael, ich werde dich nie verlassen und du wirst mich niemals verlassen.’”
Und weiter: „Er ist zu früh von uns gegangen. Ich wünschte, ich wäre an seiner Stelle gestorben.”
Der schlimmste Augenblick für Jermaine war der, als ihm seine Mutter Katherine erzählte, das Michael gestorben ist: „Sie weinte, als sie sagte, dass er tot ist. Und wie sich das anfühlte, als ich meine Mutter sagen hörte, dass Michael, ihr Sohn tot ist, kann sich niemand vorstellen.”
Aber Jermaine ist sich sicher, dass die 70-Jährige trotzdem in der Lage ist, für Jackos drei Kinder zu sorgen: „Sie kann das, sie ist bereit dafür. Sie ist doch ständig mit ihren Enkeln unterwegs. Das Gelächter, das Weinen und die Aufregung liebt sie einfach. Außerdem wäre immer jemand dabei, der sicherstellt, dass sie das richtige tut. Meine Mutter ist die Richtige dafür.” 
 

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken