Michael Jackson: Seine Schwester LaToya spricht von Mord!

Michael Jackson: Seine Schwester LaToya spricht von Mord!

Der Tod von Michael Jackson: Jetzt meldet sich seine ältere Schwester LaToya zu Wort. Sie behauptet: „Mein Bruder wurde ermordet!” Der Grund: „Michael war tot mehr wert als lebendig”, so LaToya im Interview mit der britischen Zeitung News of the World. Michael sei mehr als eine Millarde Dollar Wert gewesen, das habe eine Gruppe von dubiosen Menschen, die ihn zuletzt umgab, ausgenützt.
LaToya behauptet weiter, dass an Jackos Todestag Schmuck und Bargeld aus dem Haus ihres Bruders verschwunden seien. LaToya: „Ich werde nicht aufhören, bis ich herausgefunden habe, wer für seinen Tod verantwortlich ist.”

Selbst de Polizei von Los Angeles schließt bekanntlich einen Mord nicht aus. LaToya gibt den Menschen, die Michael zuletzt an sich heranließ, die Schuld am plötzlichen Tod ihres Bruders. Sie hätten ihn als „Goldesel” betrachtet, ihn drogenabhängig gemacht und ihn zu den 50 Konzerten in London gezwungen. LaToya: „Eigentlich wollte er höchstens für zehn Shows nach London. Doch diese Menschen haben ihn gezwungen, für 50 Shows zu unterschreiben. Ich habe immer zu meiner Familie gesagt, dass es Michael nicht bis nach London schafft.” Auch der Polizeichef von Los Angeles schließt einen Mord bekanntlich nicht aus. Die Ermittlungen laufen.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken