Michael Jackson: Er wollte sich unbedingt klonen lassen!

Michael Jackson: Er wollte sich unbedingt klonen lassen!
Seit 12 Tagen ist Michael Jackson (?) nun schon tot. Dabei träumte er davon, unsterblich zu sein. Deswegen war Jacko auch so besessen von der Idee, sich klonen zu lassen. Diesen Einfall hatte er, als er vor sieben Jahren mit seinem Löffel-Bieger-Kumpel Uri Geller eine bizarre Tagung zu diesem Thema besucht hatte…

Die wurde von der Organisation Clonaid abgehalten - eine angeblich „wissenschaftliche” Untergruppe der fragwürdigen Raelian Movement-Sekte. Die glauben daran, Menschen für 143.000 Euro klonen zu können. „Michael Jackson war sehr aufgeregt”, so Chauffeur Al Bowman, der Jacko und Geller zur Tagung gefahren hatte, zum britischen Mirror. „Er kam wie ein kleines Kind aus dieser Veranstaltung. Er lächelte unentwegt.” Und weiter: „Ich hörte, wie er und Uri sich in der Limo unterhielten. Michael sprach über die Möglichkeit sich klonen zu lassen. Er packte Uri an den Armen und sagte: ,Ich will das wirklich tun, Uri, und es interessiert mich nicht, was es kosten wird’.” Nach der Veranstaltung soll Michael Jackson die Organisation Clonaid gleich kontaktiert haben: „Er war ja schon so fasziniert, als 1996 das Schaf Dolly geklont wurde”, erzählt der Fahrer. „Als er dann von Clonaid hörte, war er sich sicher, dass die das mit Menschen auch können. Jackson war besessen davon, einen Klon von sich zu haben, der eines tages sein Vermächtnis weitertragen könnte. Er hatte gehofft, so für immer zu leben.”

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken