Messerattacke: Opfer einvernommen

Messerattacke: Opfer einvernommen
Ein Obdachloser lag im Schlafsack und wurde mit Fußtritten geweckt. Anschließend wurde er von drei Unbekannten niedergestochen. Jetzt wurde das Opfer einvernommen.

Ein 50-jährige Mann ist am Donnerstag früh in Wien-Donaustadt von drei Unbekannten niedergestochen worden. Inzwischen konnte ihn die Polizei einvernehmen. Der obdachlose Ungar gab an, dass er in seinem Schlafsack geruht hatte als er um 5.10 Uhr durch Fußtritte geweckt und anschließend mit drei Messerstichen in den Rücken schwer verletzt wurde.

Seine drei Peiniger habe der Mann nicht gekannt. Laut Polizei konnte er nur eine sehr vage Täterbeschreibung abliefern. Man hoffe nun durch Auswertung von DNA-Spuren, die auf der Tatwaffe gefunden wurden, die bis dato Unbekannten ausforschen zu können. Die Bluttat ereignete sich auf der Wagramer Straße, in Nähe der U-Bahn-Station Kaisermühlen.wagramer straße

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen