Mel Gibson soll in Therapie sein

Mel Gibson soll in Therapie sein
© AP
Berichten zufolge hat sich Schauspieler Mel Gibson in Therapie begeben, nachdem Vorwürfe wegen häuslicher Gewalt gegen ihn laut wurden.

Der Schauspieler (54) soll versucht haben, sich durch die Therapie besser von der Russin zu lösen, mit der er die acht Monate alte Tochter Lucia hat. Seit April geht das Paar getrennte Wege, ihr Verhältnis zueinander hat sich seitdem dramatisch verschlechtert. Zuletzt ersuchte die Sängerin eine gerichtliche Verfügung gegen ihren Exfreund und beschuldigte ihn, ihr gegenüber gewalttätig geworden zu sein. Sie gab an, er habe sie während eines Streits am 6. Januar dieses Jahres verletzt, mittlerweile wird gegen den Hollywood-Star wegen häuslicher Gewalt ermittelt. Gibson hingegen reichte Dokumente ein, in denen es um das Sorgerecht für die kleine Lucia gehen soll.

In den letzten Wochen wurden verschiedene Telefonate veröffentlicht, bei denen ein Mann (angeblich Mel Gibson) in rassistischer und vulgärer Weise eine Frau (angeblich Oksana Grigorieva) beschimpft. Außerdem gibt der Mann zu, die Frau geschlagen zu haben und droht, sie in einem Rosengarten zu beerdigen.

Wie jetzt bekannt wurde, war Gibson offenbar bewusst, dass seine Beziehung zu der Sängerin “ungesund” war und suchte Anfang des Jahres professionelle Hilfe: “Er realisierte, wie ungesund die Beziehung war und erkannte, dass sie in schlechter Verfassung waren und sie ihn absolut zur Weißglut bringen konnte”, erklärte ein Insider dem ‘People’-Magazin. “Er wollte herausfinden, wie er sich friedlich und ruhig aus dieser ungesunden Beziehung lösen könne. Was ist, was er getan hat.”

Der Alleswisser fügte hinzu, dass der Mime nach wie vor mit einem Therapeuten spreche, während er versucht, mit den gegen ihn erhobenen Vorwürfen fertig zu werden: “Er kommt damit so gut zurecht, wie man es erwarten kann.”

Nachdem am Freitag eine Tonbandaufnahme veröffentlicht wurde, wurde Mel Gibson auch von seiner Agentur gefeuert.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen