Mehr Nachrichten aus Leopoldstadt
Akt.:

Mehrere Meter in die Tiefe gestürzt: Schwerer Arbeitsunfall in Leopoldstadt

Nachdem er mehrere Meter in die Tiefe gestürzt war, wollte der verletzte Arbeiter weiter arbeiten. Nachdem er mehrere Meter in die Tiefe gestürzt war, wollte der verletzte Arbeiter weiter arbeiten. - © S. Media/ pixelio.de (Symbolbild)
Ein 50-Jähriger stürzte am Dienstagnachmittag von einem Gerüst mehrere Meter in die Tiefe.Im Schock kletterte er wieder zurück auf das gerüst und wollte weiter arbeiten. Seine Kollegen alarmierten die Rettung, da er eine schwere Schnittverletzung hatte.

 (1 Kommentar)

Gegen 14.55 Uhr stürzte ein Arbeiter von einem Gerüst in der Nordbahnstraße. Er war mit Arbeiten an der Außenmauer beschäftig, als er plötzlich ins Leere stieg und mehrere Meter in die Tiefe stürzte. Im Schock kletterte der Mann wieder auf das Gerüst, wo ihn seine Kollegen erstversorgten und die Rettung verständigten. Der 50-Jährige erlitt eine schwere Schnittverletzung und wurde mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen.

Korrektur melden



Kommentare 1

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 

HTML-Version von diesem Artikel

Mehr auf vienna.at
Leserreporter im Jänner bei Kuss-Demo, Disko-Rauferei und Eistraum in Wien
Die Kuss-Demo vor dem Café Prückel, eine Rauferei vor der Diskothek Volksgarten, bei der drei Personen verletzt worden [...] mehr »
Beschädigung bei Demo: Haftet meine Auto-Versicherung?
Viele Wiener, die ihre Autos möglicherweise in einem Bereich abstellen, in der eine Demonstration stattfindet, stellen [...] mehr »
Vorverkauf für "Fifty Shades of Grey": Bereits 30.000 Tickets verkauft
Cineplexx meldet einen Rekordansturm auf Vorverkaufstickets zum Filmstart von "Fifty Shades of Grey", der am 12. Februar [...] mehr »
wienXtra-ferienspiel bietet buntes Semesterferien-Programm in Wien
Die Semesterferien beginnen am Samstag - und damit jede Menge Freizeit für Kinder. Langeweile muss aber nicht sein - [...] mehr »
Rechnungshof kritisiert "Unterstützungsinstitut" für Wiener Polizei
Neuerlich sorgt ein Relikt aus der Monarchie für Rechnungshof-Kritik am Innenministerium. Nach dem [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als VIENNA.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren