Mehr Nachrichten aus Leopoldstadt
Akt.:

Mehrere Meter in die Tiefe gestürzt: Schwerer Arbeitsunfall in Leopoldstadt

Nachdem er mehrere Meter in die Tiefe gestürzt war, wollte der verletzte Arbeiter weiter arbeiten. Nachdem er mehrere Meter in die Tiefe gestürzt war, wollte der verletzte Arbeiter weiter arbeiten. - © S. Media/ pixelio.de (Symbolbild)
Ein 50-Jähriger stürzte am Dienstagnachmittag von einem Gerüst mehrere Meter in die Tiefe.Im Schock kletterte er wieder zurück auf das gerüst und wollte weiter arbeiten. Seine Kollegen alarmierten die Rettung, da er eine schwere Schnittverletzung hatte.

 (1 Kommentar)

Gegen 14.55 Uhr stürzte ein Arbeiter von einem Gerüst in der Nordbahnstraße. Er war mit Arbeiten an der Außenmauer beschäftig, als er plötzlich ins Leere stieg und mehrere Meter in die Tiefe stürzte. Im Schock kletterte der Mann wieder auf das Gerüst, wo ihn seine Kollegen erstversorgten und die Rettung verständigten. Der 50-Jährige erlitt eine schwere Schnittverletzung und wurde mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen.

Korrektur melden



Kommentare 1

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 

HTML-Version von diesem Artikel

Mehr auf vienna.at
400 neue WLAN-Zugangspunkte in Wien
Eine Stadt surft: Wien baut den mobilen Zugang zum World Wide Web aus: 2015 und 2016 sollen zusätzlich zu den bereits [...] mehr »
Mann drohte im Dunkeln bei der Wiener Praterbrücke zu ertrinken
Passanten hatten am Dienstagabend die Feuerwehr alarmiert, weil sie unterhalb der Wiener Praterbrücke eine Person in [...] mehr »
Streit unter Autolenkern endete mit Baseballschläger-Attacke
Am Sonntag eskalierte ein Streit zwischen zwei Fahrzeuglenkern in Wien-Leopoldstadt nachdem ein 23-jähriger seinen [...] mehr »
Budget 2015: Wiener Gemeinderat hat Vorschlag beschlossen
Am Dienstagabend hat der Wiener Gemeinderat mit den Stimmen der Regierungsparteien das Budget für das Jahr 2015 [...] mehr »
FPÖ fordert erneut eine eigene U-Bahn-Polizei für Wien
Ein Hund wurde in einer Wiener U-Bahnstation zu Tode geprügelt und die Überwachungskameras haben den Vorfall nicht [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als VIENNA.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren