Mehrere Kilo Drogen von international agierender Bande: Großteil in Hernals

Teil der gefundenen Drogen.
Teil der gefundenen Drogen. - © LPD Wien
Nach monatelangen Ermittlungen gelang es der Wiener Polizei einen international agierenden Suchtgiftring zu zerschlagen. Ein Teil der 18 festgenommenen Verdächtigen wurde in Serbien und Montenegro gefunden, wo Hintermänner beheimatet waren. Zudem wurden kiloweise Drogen beschlagnahmt.

Bereits im September 2014 hatten die Beamten Hinweise erhalten und die Ermittlungen aufgenommen, die zwei Monate später in einer ersten Festnahme mündeten. Der 21-jährige Serbe soll zu den Organisatoren des Rings gehören, zeigte sich aber nicht gesprächig. Nach und nach wurden in der Folge Straßenhändler aus dem Verkehr gezogen, die aber prompt wieder ersetzt wurden. Diese “Soldaten” waren entweder als Vermittler und Verkäufer oder für die Aufbewahrung und Verpackung des Suchtgiftes zuständig. Stets pünktlich wurden die Drogen zwischen 12.00 und 20.00 Uhr an den Mann gebracht – zu einem Grammpreis von 35 bis 40 Euro für Heroin.

Der Drogenfund: Großteil in Wien

Die Drogenverstecke waren auf mehrere Wohnungen in Wien verteilt. Einer der Hauptverdächtigen, ein 26-Jähriger Serbe, sei in einer solchen in Hernals festgenommen worden, wo man den Löwenanteil des insgesamt sichergestellten Suchtgifts fand. Laut Hahslinger wurden zusammen 3,9 Kilogramm Heroin, 4,5 Kilogramm Speed, 5.200 Ecstasy-Tabletten, 550 Gramm Kokain, 39 Kilogramm Streckmittel und rund 60.000 Euro Bargeld gefunden. Ebenfalls im Besitz der Kriminellen: drei Schusswaffen.

(apa/red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen