Mehr Schwarzfahrer in Wien erwischt

Akt.:
Die oder flinke Beine, sonst wird's teuer.
Die oder flinke Beine, sonst wird's teuer. - © Wiener Linien
Das zahlt sich aus: Genau 185.349 Passagiere ohne gültigen Fahrschein gingen den Schwarzkapplern 2011 ins dichte Netz.

Gegenüber dem Jahr 2010 bedeutet dies erneut einen Anstieg im Ausmaß von 2,2 Prozent. Eklatanter fällt der Vergleich zu 2005 aus: Seit damals beträgt die Steigerung an ertappten Schwarzfahrern gleich 43 Prozent (129.924 ohne Ticket). Das schreibt die Wiener Zeitung in ihrer aktuellen Ausgabe.

Kontrollen wurden stark ausgeweitet

Hauptursache dafür sind laut Wiener Linien die intensiveren Kontrollen: So habe es im Vorjahr mit 6,3 Millionen überprüften Fahrgästen ebenfalls einen absoluten Rekord gegeben – ein Plus von 310.000 Kontrollen gegenüber 2010. . Allerdings ist die Statistik trügerisch: Denn laut den Wiener Linien nimmt der Anteil der Schwarzfahrer stetig ab: Betrug die Quote im Jahr 2005 noch 4,37 Prozent (überführte Schwarzfahrer gemessen an kontrollierten Fahrgästen), ist sie im Vorjahr auf nur noch 2,9 Prozent gefallen. Die Fahrgäste scheinen also immer disziplinierter zu werden. Und im Städtevergleich zu Berlin, wo die Schwarzfahrerquote doppelt so hoch sei, schneide die Bundeshauptstadt deutlich besser ab, so die Wiener Linien. Trotzdem spülen Schwarzfahrer beinahe 13 Millionen Euro in die dankbaren Kassen der Wiener Linien.

Schwarzfahrer zahlen deutlich mehr

Und für heuer wird mit einem weiteren Quotenrückgang gerechnet: Im Zuge der Tarifreform kostet Schwarzfahren ab Mai 100 statt bisher 70 Euro – was Schwarzfahren unattraktiver macht. Denn wer vier Mal im Jahr erwischt wird, zahlt schon mehr als für die Jahreskarte (derzeit erst ab sieben Strafen). „Wir wollen Schwarzfahrern einen Strich durch die Rechnung machen“, erklärt Wiener-Linien-Geschäftsführerin Alexandra Reinagl zum Thema.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen