Mehr als zehntausend Menschen nach Brand in Manila obdachlos

Akt.:
Die Häuser von mehr als zehntausend Menschen hat ein Feuer in der philippinischen Hauptstadt Manila zerstört. Der Brand brach am Montagabend (Ortszeit) in einem Elendsviertel im Stadtteil Tondo aus, wie ein Behördensprecher am Dienstag sagte. Von Verletzten war zunächst nicht die Rede.


Das Feuer sei Dienstagfrüh gelöscht worden, teilte der Chef der Katastrophenschutzbehörde in Manila, Johnny Yu, mit. Nach ersten Ermittlungen hatte vermutlich ein Ofen in einer der Hütten das Feuer ausgelöst. Die Menschen wurden vorläufig in Schulen und öffentlichen Sporthallen untergebracht.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen