Mehr als 40 Festnahmen nach Ausschreitungen in Paris

Nach Ausschreitungen bei einer ungenehmigten Demonstration in Paris hat die Polizei 41 Menschen vorläufig festgenommen. Der Protest im Park Bois de Boulogne im Westen der Hauptstadt habe sich gegen ein Treffen von Firmen-Personalchefs gerichtet, teilte die Polizeipräfektur am Donnerstag mit. Auch Arbeitsministerin Muriel Penicaud sollte laut Programm dort auftreten.

Die Mitte-Regierung hatte erst im vergangenen Monat eine Lockerung des Arbeitsrechts beschlossen. Gegen die Reform gab es Massendemonstrationen.

Sieben geparkte Autos wurden beschädigt, drei davon gingen in Flammen auf, so die Polizei. Laut Medien gehörten die Demonstranten der extremen Linken an. Nach Informationen der Nachrichtenagentur AFP war Ministerin Penicaud verhindert und kam nicht zu der Konferenz.

(APA/dpa)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen