Medwedew sorgt für Wimbledon-Eklat

Der russische Tennisprofi Daniel Medwedew hat in Wimbledon für einen kleinen Eklat gesorgt. Der 21-Jährige ärgerte sich am Mittwoch während seiner Partie gegen Tommy-Haas-Bezwinger Ruben Bemelmans mehrmals über Entscheidungen der Schiedsrichterin.

Nach seiner Niederlage in fünf Sätzen warf er ihr dann Kleingeld vor die Füße (im Video ab 0:06). Später entschuldigte sich Medwedew. “Ich war enttäuscht über das Ergebnis. Ich habe in der Hitze des Augenblicks einen Fehler gemacht. Dafür entschuldige ich mich”, sagte er. In der ersten Runde hatte Medwedew den Schweizer Stan Wawrinka bezwungen.

(dpa)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen