Medcrimes: ORF und RTL drehen Medizinkrimi in Wien

In Wien haben am Dienstag die Dreharbeiten zu "Medcrimes" begonnen.
In Wien haben am Dienstag die Dreharbeiten zu "Medcrimes" begonnen. - © APA (Symbolbild)
Anders als bei “üblichen” TV-Krimis gibt es bei “Medcrimes” keine Leiche, sondern einen Patienten. Und bei der Suche nach dem Krankheitsbild kommen Ärzte und Ermittler auch einem Täter auf die Spur. Am Dienstag haben die Dreharbeiten für eine Kooperation von ORF und RTL begonnen. Sollte der Film bei den Zuschauern ankommen, könnte sogar eine Serie daraus werden.

In Wien ist am Dienstag die erste Klappe zur neuen ORF-RTL-Koproduktion “Medcrimes” – einem Mix aus den Genres “Crime” und “Medical” – gefallen. Jungärztin Rita (Julia-Maria Köhler) und der Polizist Alex (Simon Böer) kämpfen gemeinsam um das Leben eines Patienten und auf der Suche nach dem Krankheitsbild kommen die beiden auch den Tätern auf die Spur.

 Medcrimes könnte Serie werden

Laut RTL könnte der 90-minütige Film der Pilot für eine neue Serie sein, sollte der Stoff beim Publikum ankommen. Ausgestrahlt wird der Medizin-Krimi voraussichtlich im kommenden Jahr auf ORF eins. Neben Böer (“Elementarteilchen”, “Hanna – Folge deinem Herzen”) und Köhler stehen in weiteren Rollen unter anderem Julian Mau, Adina Vetter (“Braunschlag”), Julian Weigend (“Die Wanderhure”, “Es kommt noch dicker”) und Stefanie Dvorak (“Tatort”, “Vatertag”) vor der Kamera. Regie führt Peter Ladkani. (APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen