Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Maskierter Unbekannter überfiel Wettbüro in Favoriten mit Pistole

Ein Unbekannter überfiel ein Wettbüro in Favoriten
Ein Unbekannter überfiel ein Wettbüro in Favoriten ©dpa (Sujet)
In der Nacht auf Freitag geschah ein bewaffneter Raubüberfall auf ein Wettbüro in Wien-Favoriten. Ein unbekannter Mann, der mit Schal und Kapuze maskiert war, richtete seine Schusswaffe gegen eine Angestellte und forderte Geld.

Am Freitag kurz vor 01.15 Uhr Früh bedrohte ein bislang unbekannter Täter eine Angestellte eines Wettbüros in der Favoritenstraße mit einer Schusswaffe.

Flucht nach Raub in Favoriten

Der Unbekannte, der mit einem Schal maskiert war und die Kapuze bis tief in das Gesicht gezogen hatte, forderte mit vorgehaltener Faustfeuerwaffe in dem Wettbüro in Favoriten die Herausgabe von Bargeld. Die geschockte Frau öffnete die Kassenlade und händigte dem Täter Geldscheine aus.

Mit der Beute gelang dem Mann unerkannt die Flucht. Bei dem Überfall wurde niemand verletzt. Von dem unbekannten Täter gibt es bislang keine Lichtbilder.

Täterbeschreibung:

männlich, ca. 20 Jahre alt, ca. 188 cm groß, schlanke Statur, dunkle Augen, vermutlich ausländischer Herkunft,

Bekleidung: schwarze Hose, schwarze Turnschuhe, helles Sweatshirt mit Kapuze

Bewaffnung: schwarze Pistole

Das Landeskriminalamt Wien (Ermittlungsbereich Raub, Gruppe Götzmann) hat die Ermittlungen aufgenommen. Hinweise zu dem Täter von Favoriten werden unter der Telefonnummer 01/31310 DW: 33800 (Journaldienst) erbeten.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 10. Bezirk
  • Maskierter Unbekannter überfiel Wettbüro in Favoriten mit Pistole
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen