Masern in Österreich: Über 30 Fälle seit Jahresbeginn

Wichtig gegen Masern: DIe Schutzimpfung.
Wichtig gegen Masern: DIe Schutzimpfung. - © APA/dpa
Seit Jahresbeginn wurden bisher in Österreich insgesamt 32 Masern-Fälle registriert. Die Schwerpunkte seien in Niederösterreich mit 15 Erkrankungen und in der Steiermark mit zehn Erkrankungen.

Das  stellte die Sektionsleiterin für Öffentliche Gesundheit des Gesundheitsministeriums, Pamela Rendi-Wagner, am Samstag fest.Weiter gebe es Einzelfälle in weiteren fünf Bundesländern. Nur das Burgenland und Salzburg seien noch nicht betroffen.

Die Erkrankungen seien über alle Altersgruppen hinweg verteilt, etwa ein Drittel entfalle auf Kinder unter fünf Jahren.

Masern-Ausbrüche seit Jahresbeginn

Seit Jahresbeginn gibt es eine neue Standardverfahrensanleitung für die Gesundheitsbehörden bei solchen Ausbrüchen. “Damit wird sichergestellt, dass zur Verhinderung der Ausbreitung bundesweit einheitliche Maßnahmen bei Vorliegen von Verdachtsfällen und bestätigten Fällen getroffen werden”, stellte die Expertin fest.

Freitagnachmittag wurden die Gesundheitsbehörden der Bundesländer vonseiten des Ministeriums verstärkt auf die im Epidemiegesetz verankerte “Absonderungsverordnung” hingewiesen sowie auf die im Epidemiegesetz verankerte Möglichkeit, für die Bezirksverwaltungsbehörden, beim Krankenhauspersonal betroffener Krankenhausanstalten eine Schutzimpfung anzuordnen.

Fokus auf Impfungen legen

Auch auf die Möglichkeit von Schulschließungen bei Auftreten einer Masernerkrankung (Verdacht oder bestätigt) sei hingewiesen worden. Entsprechende Informationen sind auch an die österreichische Ärztekammer gegangen.

Das Gesundheitsministerium appellierte an die Träger von Gesundheitseinrichtungen, ihrer Verantwortung in Bezug auf die Risikogruppen nachzukommen und deshalb einen besonderen Fokus auf den Impfstatus ihres Personals zu legen.

(APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen