Marijuana im WM-Stadion?

Marijuana im WM-Stadion?
Auf die Skandalnudel Paris ist halt Verlass. Beim WM-Match Brasilien gegen die Niederlande im südafrikanischen Port Elizabeth wurde sie kurzzeitig verhaftet. Die Hotelerbin soll im Stadion gekifft haben. Ihrem Sprecher zufolge alles nur “ein riesiges Missverständnis”.

Endlich wirft die allgegenwärtige Fußball-WM auch für uns Profi-Tratschbasen eine kleine Story ab! Und dafür musste wieder einmal Fame-Luder Nummer 1 für uns in die Bresche springen. Paris Hilton sei Dank!

Marijuana-Tschick im Stadion?

Die blonde Skandalnudel hat sich ausgerechnet in einem Fußballstadion in Südafrika mit dem Gesetz angelegt. Erst kürzlich wurden Promotorinnen einer Biermarke wegen ?nicht sponsorengemäßer Kleidung? verhaftet. Die Hilton kann vermutlich anziehen, was sie will, aber eine Paris mit Marijuana-Tschick war den Ordnungshütern wohl doch zu viel. Die 29-Jährige wurde während des Viertelfinalspiels zwischen Brasilien und Niederlande kurzzeitig festgehalten und vor dem Nelson Mandela Bay Stadion in Port Elizabeth polizeilich befragt, wie people.com berichtet.

Ein Sprecher der Hotelerbin versicherte den Medien sogleich, dass seine Klientin nichts verbrochen habe und ihr kein Delikt angelastet wird. “Der Vorfall war ein totales Missverständnis, in Wahrheit war es jemand anderer aus der Gruppe, der es getan hat”, so das Statement. “Die Sache wurde nicht weiter verfolgt, es wird keine Anzeige gegen Paris erstattet. Die Behörden haben sich für die falsche Anschuldigung bei ihr entschuldigt, da sie mit dem Vorfall nichts zu tun hatte”, heißt es.

Safari statt Häfn

Und der Sprecher fügt noch hinzu, dass seine Kundin “eine großartige Zeit bei der WM hat und sich sehr auf die Safari freut, die für kommende Woche geplant ist”. Angesichts des drohenden Society-Sommerlochs wär uns eine Paris im Häfn zwar lieber gewesen, aber man kann sich?s nicht immer aussuchen. Und fast hätten wir vergessen: Paris ist ja total unschuldig! Wäre sie mit dem berauschenden Glimmstengel in der Hand erwischt worden, hätte sie sich mit den berühmten Worten Bill Clintons aus der Patsche helfen können: “Aber ich habe nicht inhaliert!”

(ann_jovi/Foto: dapd)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen