Mariah Carey bei Jackos Trauer-Zeremonie: Song vergurkt: „Ich fühlte mich wie erstickt, als ich ihn vor mir liegen sah!”

Mariah Carey bei Jackos Trauer-Zeremonie: Song vergurkt: „Ich fühlte mich wie erstickt, als ich ihn vor mir liegen sah!”
Stimme weg, Töne weg: Pop-Diva Mariah Carey hatte ganz schöne Schwierigkeiten, als sie bei Michael Jacksons (†) Trauerfeier die „Jackson 5”-Ballade „I’ll Be There” sang. Grund für den verpatzten Song: Jackos goldener Sarg…

„Es tut mir so leid, dass ich es vermasselt habe”, twitterte sie nach ihrem Auftritt. „Aber ich fühlte mich wie erstickt, als ich ihn da vor mir liegen sah.”
Und weiter: „Es war fast unmöglich für mich zu singen. Ich musste mich so zusammenreißen, um nicht zu weinen. Tut mir leid!”
Auch wenn ihre Performance nicht perfekt war: Es hat trotzdem die ganze Welt berührt…

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken