Margareten plant als erster Bezirk eigenen Budgetposten für Bürgerprojekte

Margareten plant als erster Bezirk eigenen Budgetposten für Bürgerprojekte
© Hans Strunz
Margareten will als erster Wiener Bezirk einen eigenen Budgetposten für Bürgerprojekte reservieren. Vorgesehen ist, einen bestimmten Anteil der Bezirksmittel speziell für Projekte zu fixieren, die von Bürgern vorgeschlagen oder erarbeitet werden. 

Erstmals wirksam soll der Geldbrocken in der Budgetplanung für 2017 werden. Ein entsprechender Antrag wurde am Dienstag einstimmig im Bezirksparlament beschlossen, teilte Bezirksvorsteherin Susanne Schaefer-Wiery (SPÖ) mit.

Details werden in den kommenden Monaten erarbeitet.

Margareten will Gelder für Bürgerprojekte reservieren

Vorgesehen ist jedenfalls, einen bestimmten Anteil der Bezirksmittel speziell für Projekte zu fixieren, die von Bürgern vorgeschlagen oder erarbeitet werden. Das genaue Prozedere bzw. wie hoch die Summe sein wird, werde in den nächsten Monaten festgelegt, sagte eine Sprecherin.

Fix ist jedenfalls, dass man die Bevölkerung einbinden will, was Priorisierung, Planung und eben Budgetierung der eingegangen Ideen betrifft. Die Bürger sollen bei der Umsetzung außerdem direkt in die Zusammenarbeit mit den jeweiligen Fachabteilungen eingebunden werden.

>> Im Portrait: Wissenswertes rund um den Bezirk Margareten.

(APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen