Manner schafft Umsatzsteigerung im 1. Quartal 2016

Umsatzplus bei Manner.
Umsatzplus bei Manner. - © APA/Georg Hochmuth
Der Wiener Süßwarenhersteller Manner darf sich über eine Umsatzsteigerung freuen. Gestiegen ist aber auch die Nettoverschuldung.

Der börsennotierte Wiener Süßwarenhersteller Manner hat seinen Umsatz im ersten Quartal 2016 um 14 Prozent auf 47,2 Millionen Euro gesteigert. Die Exportquote hat sich auf 58,2 Prozent leicht erhöht, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte. Gewinnzahlen wurden nicht veröffentlicht.

Nach wie vor wirke sich der Teileinsturz eines Gebäudes im Oktober 2014 negativ auf die Produktionseffizienz aus, heißt es im Zwischenbericht. Löhne und Gehälter seien im Vergleich zum ersten Quartal des Vorjahres um 8 Prozent gestiegen. Die durchschnittliche Mitarbeiterzahl hat sich um 7 Prozent auf 818 erhöht, davon waren 148 Leiharbeiter.

Manner: Nettoverschuldung gestiegen

Die Produktion am Standort Perg lief Ende März aus, aktuell werden die Produktionsanlagen nach Wien übersiedelt. Anstelle des Manner-Shops in Perg wird ab Juni ein Geschäft im Donaupark Mauthausen eröffnet.

Wegen der hohen Investitionen in den Standortausbau habe sich im ersten Quartal ein negativer Free Cashflow von -11,9 Mio. Euro ergeben, gleichzeitig seien die Bankverbindlichkeiten gestiegen. Die Nettoverschuldung hat sich um 24,4 Mio. Euro erhöht, das Gearing (Verschuldungsrate) auf 120,2 Prozent. Die Eigenkapitalquote per 31. März 2016 beträgt 29,7 Prozent.

(APA, Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen