Mann vor die U-Bahn gestoßen – Notbremsung verhindert Schlimmeres

Mann vor die U-Bahn gestoßen – Notbremsung verhindert Schlimmeres
© vienna.at
Ein alkoholisierter Mann, der in der U-Bahn-Station Landstraße am Montagabend wartende Fahrgäste belästigt hatte, wurde von einem Unbekannten auf die Gleise gestoßen. Durch eine Notbremsung konnte ein U-Bahn-Fahrer seinen Zug noch rechtzeitig anhalten.

Gegen 21.20 Uhr belästigte ein alkoholisierter 27-Jähriger mehrere wartende Fahrgäste in der U-Bahnstation Landstraße. Ein bislang unbekannter Mann versetzte dem 27-Jährigen mit den Händen einen Stoß gegen den Brustkorb. Darauf taumelte der Mann so unglücklich zurück, dass er auf das Bahngleis stürzte. Wenige Augenblicke später näherte sich eine U-Bahngarnitur der Station. Mehrere wartende Passanten forderten den Zugsführer durch heftige Winkzeichen zum Stehenbleiben auf.

Der U-Bahnfahrer konnte den Zug durch eine Notbremsung rechtzeitig zum Stillstand bringen. Die Spitze der einfahrenden U-Bahn kam rund 30 Meter vor dem 27-Jährigen zum Stillstand. Der Bursch erlitt bei seinem Sturz Prellungen, konnte aber bereits wieder aus dem Spital entlassen werden. Die Polizei sucht nun nach dem unbekannten “Stoßer” und seinen Begleiter.

Personenbeschreibung:
Unbekannter Täter 1: Männlich, etwa 40 Jahre alt, circa 175cm groß, mittlere Statur, vermutlich asiatischer Abstammung
Unbekannter Täter 2: Männlich, etwa 40 Jahre alt, circa 180cm groß, schlank, schwarze Haare mit leichter Hinterhauptglatze, Brillenträger, vermutlich asiatischer Abstammung

Hinweise werden an das LKA Wien Außenstelle Zentrum Ost unter der Telefonnummer 01 31310/62800 erbeten.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen