Mann flüchtete vor Brand auf Balkon

Akt.:
&copy Bilderbox
© Bilderbox
Ein 37 Jahre alter Mann hat sich am Freitagabend vor einem Brand in seiner Wohnung in Wien-Leopoldstadt auf einen Balkon geflüchtet.

Als die Feuerwehr zur Menschenrettung anrückte, war der Wohnungsinhaber bereits benommen. Er wurde mit einer Rauchgasvergiftung in ein Spital eingeliefert, berichtete die Polizei.

Das Feuer war am frühen Abend in der Küche der Wohnung in der Schönngasse ausgebrochen. Die Ursache blieb vorerst ungeklärt. Beim Eintreffen der Feuerwehr standen die Küche und das Vorzimmer in Flammen, die Eingangstür war schon durchgebrannt und das Stiegenhaus stark verraucht.

Die Feuerwehr barg den auf dem Balkon der im vierten Stock gelegenen Wohnung kauernden Mann und halfen ihm mit einer Fluchtfiltermaske ins Freie. Auf diese Weise wurden noch sechs weitere Hausbewohner vor dem Rauch in Sicherheit gebracht.

Der Bewohner des ausgebrannten Appartements gab an, er habe im Wohnzimmer geschlafen und sei plötzlich in einer völlig verrauchten Wohnung aufgewacht. Den Ausbruch des Brandes könne er sich nicht erklären.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen