Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Mann fand Kriegsrelikt in Wohnung und brachte es in Wiener Polizeiinspektion

Dieses Kriegsrelikt brachte der Mann in eine Wiener Polizeiinspektion.
Dieses Kriegsrelikt brachte der Mann in eine Wiener Polizeiinspektion. ©LPD Wien/APA-Sujet
Am Donnerstag brachte ein Mann ein Kriegsrelikt in eine Wiener Polizeiinspektion. Er hatte die Fliegerabwehrpatrone in einer Wohnung gefunden.

Gegen 18 Uhr kam der Mann mit der rund zwei Zentimeter großen Fliegerabwehrpatrone in die Polizeiinspektion Taubstummengasse. Er hatte das Kriegsrelikt nach einer Hinterlassenschaft in einer Wohnung gefunden. Da nach einer ersten Begutachtung durch ein sprengstoffkundiges Organ (SKO) nicht einwandfrei festgestellt werden konnte, ob von dem Kriegsmaterial noch Gefahr ausgeht, wurde die Fliegerabwehrpatrone gesichert und dem Entminungsdienst übergeben.

Kriegsrelikte: Präventionstipps der Wiener Polizei

  • Rufen sie unverzüglich 133 oder 112
  • Lassen Sie aufgefundene Gegenstände unverändert liegen
  • Sprengstoffverdächtige Gegenstände und Kriegsmaterial dürfen nicht manipuliert, gewaschen oder bewegt werden

(Red.)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 5. Bezirk
  • Mann fand Kriegsrelikt in Wohnung und brachte es in Wiener Polizeiinspektion
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen