Mann bei Station Museumsquartier von U-Bahn überrollt: Unverletzt

Akt.:
Der Mann überstand den Unfall unverletzt.
Der Mann überstand den Unfall unverletzt. - © APA
Am Sonntagmorgen ereignete sich in der U2-Station Museumsquartier ein schwerer Unfall – der jedoch glimpflich ausging: Ein 30-Jähriger war in offenbar alkoholisiertem Zustand auf die Gleise gestürzt und vom einfahrenden Zug überrollt worden. Er blieb jedoch unverletzt.

Glück im Unglück hatte am Sonntagmorgen gegen 7 Uhr ein 30-Jähriger Mann aus Mistelbach (NÖ): In offenbar alkoholisiertem Zustand war er in der Station Museumsquartier gestürzt und in Bauchlage auf den Gleisen der U2 liegengeblieben.

Polizeipressesprecher Thomas Keibliner bestätigte entsprechende Medienberichte vom Montag auf Anfrage von VIENNA.at.

Mann stürzte auf U2-Gleise: Fahrer legte Notbremsung ein

Die weiteren Szenen klingen beinahe wie aus einem Film: Die einfahrende U2-Garnitur legte eine Notbremsung ein, der Fahrer konnte jedoch nicht mehr verhindern, dass der Zug den 30-Jährigen überrollte.

Der U-Bahnfahrer veranlasste eine sofortige Stromabschaltung und alarmierte die Einsatzkräfte. Der Mistelbacher hatte jedoch Glück im Unglück: Er blieb “ohne einen Kratzer” und konnte aus eigener Kraft unter dem Zug hervorkriechen, schildert Keiblinger weiters. Der Mann stehe unter schwerem Schock, sonst sei ihm aber nichts passiert.

Fremdverschulden schließt die Polizei aus. “Auf den Aufnahmen der Überwachungskamera kann man deutlich sehen, dass der Unfall selbstverschuldet war,” heißt es von Seiten der Polizei.

 

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen