Mann (41) nach Axt-Attacke im Weinviertel schwer verletzt: Täter geständig

Akt.:
Ein Mann wurde im Weinviertel mit einer Axt attackiert.
Ein Mann wurde im Weinviertel mit einer Axt attackiert. - © dpa (Sujet)
In der Nacht auf Dienstag kam es im Weinviertel zu einer Bluttat mit einer Axt. Ein 42-Jähriger drang in das Haus seiner Ex-Freundin ein und attackierte deren neuen Partner.

In der Weinviertler Gemeinde Ladendorf im Bezirk Mistelbach ist in der Nacht auf Dienstag eine Bluttat mit einer Axt verübt worden. Ein Mann wurde dabei schwer verletzt. Der Tatverdächtige konnte festgenommen werden, bestätigte Polizeisprecher Johann Baumschlager einen Online-Medienbericht.

Axt-Attacke im Weinviertel: Mann wurde schwer verletzt

Bei dem Tatverdächtigen handelt es sich nach Angaben der Landespolizeidirektion NÖ um einen beschäftigungslosen 42-Jährigen aus Wien. Er gestand die Attacke auf den neuen Freund seiner ehemaligen Lebensgefährtin (45) in Ladendorf, bestritt jedoch die Tötungsabsicht.

Laut Polizei hatte der 42-Jährige, der angab, dass er alkoholisiert gewesen sei, sein Opfer am späten Montagabend im Schlaf überrascht. Den Ermittlungen zufolge war er durch die nicht versperrte Terrassentür in das Wohnhaus gelangt. Die Hacke hatte er im Holzschuppen an sich genommen.

Beschuldigter drang in Wohnhaus ein

Der Beschuldigte habe damit anschließend mehrmals auf das Opfer eingeschlagen. Weil der 41-Jährige die gegen seinen Oberkörper und Kopf gerichteten Hiebe abwehren wollte, wurde er an der linken Hand und am linken Unterarm schwer verletzt.

Während der Attacke soll der Beschuldigte seine Absicht untermauert haben, das Opfer umbringen zu wollen, berichtete die Polizei. Dem 41-Jährigen war trotz seiner Verletzungen die Flucht vor dem Angreifer gelungen. Die Frau (45) hatte die Polizei verständigt.

Beziehungsende war Grund für Attacke

Der tatverdächtige Wiener und die Frau hatten den erhebenden Kriminalisten zufolge eine Lebensgemeinschaft über 16 Jahre, deren Ende der Mann nicht akzeptieren wollte. Er habe seine ehemalige Lebensgefährtin mehrmals bedrängt, die Beziehung mit ihm wieder aufzunehmen. Als er erfuhr, dass die 45-Jährige eine neue Lebensgemeinschaft eingegangen sei, habe er bereits im Vorfeld gedroht, dass er dies nicht hinnehmen und eines Abends kommen werde.

Das Opfer der Attacke wurde noch in der Nacht im Landesklinikum Mistelbach operiert. Lebensgefahr bestand nach Polizeiangaben nicht.Der 42-jährige Wiener wurde in die Justizanstalt Korneuburg eingeliefert.

(APA/Red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen