Mandak: Heliskiing und Naturschutz unvereinbar

Akt.:
8Kommentare
Mandak: Heliskiing und Naturschutz unvereinbar
“Der Landesjägermeister schießt weit übers Ziel”, meint NR-Abg. Sabine Mandak zur Parteinahme DI Manharts für Heliskiing. Heliskiing und Naturschutz seien unvereinbar.

“Für den Skigebietsmanager Manhart sind die Grünen, der Alpenschutzverein, die Umweltanwältin, der Bludenzer Bezirkshauptmann und andere, die den Naturschutz Ernst nehmen, ‘Eiferer’. Ihre Kritik am Heliskiing wischt er vom Tisch. Das ist zwar für einen Skiliftbetreiber nicht weiter verwunderlich. Aber Manhart ist darüber hinaus auch Mitglied des Naturschutzrates. Als solches hätte er die Aufgabe, die Vorarlberger Landesregierung in wichtigen Angelegenheiten des Naturschutzes und der Lebensraumsentwicklung fachkundig zu beraten.”

“Die Aussage, es gebe ‘umweltgerechtes Heliskiing’, ist ein ökolgischer Nonsens. Damit outet sich DI Manhart als äußerst traditioneller Touristiker – mit Naturschutz aber hat das nichts zu tun”, ist die grüne Abgeordnete überzeugt.

“Diese Haltung widerspricht der Rolle eines Naturschutzberaters ganz offensichtlich. Daher fordere ich Herrn DI Manhart auf: er möge sich auf seine Liftanlagen und die Jagd konzentrieren und den Platz im Naturschutzrat frei machen für eine Person, die sich tatsächlich mit voller Kraft für den Naturschutz in Vorarlberg einsetzt!”, so Mandak abschließend. (Quelle: Grüne Vorarlberg)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


8Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel