Majors in Porec und Gstaad letzte Tests vor Beach Volleyball-WM in Wien

Porec und Gstaad sind die letzten Tests vor der Beach Volleyball-WM in Wien.
Porec und Gstaad sind die letzten Tests vor der Beach Volleyball-WM in Wien. - © APA/HELMUT FOHRINGER
Bisher fand erst ein 5*Turnier in Ford Lauderdale statt, in den kommenden Wochen folgen allerdings noch Beach Volleyball-Majors in Porec und Gstaad, bevor es im Juli auf der Wiener Donauinsel um den Weltmeistertitel geht.

Für Clemens Doppler/Alexander Horst bietet sich da eine gute Chance, wenige Tage nach Platz zwei beim Badener Masters-Turnier der Europa-Tour auf höherer Ebene Selbstvertrauen für die WM zu tanken. Porec liegt den beiden. Nach dem Viertelfinaleinzug 2015 zog Österreichs Nummer-1-Duo 2016 gar ins Endspiel ein, in dem sie den brasilianischen Weltmeistern und später Olympiasiegern Alison/Bruno unterlagen.

Doppler/Horst freuen sich auf Turnier in Porec

“Es ist definitiv eines unserer Lieblingsturniere. Hier ist das Paket einfach sensationell”, sagte Horst. Der Wiener schätzt den Schauplatz bei der Altstadt am Meer und die vielen Landsleute unter den Fans. Doppler ist im am Mittwoch startenden Hauptbewerb auf den nächsten Coup aus: “Es sind alle Top-Teams da, rund 20 Mannschaften spielen um die Medaillen mit. Es zählt die Tagesverfassung – jeder kann jeden schlagen.”

Gespielt wird bei diesem Major wieder einmal in klassischen Gruppen mit ‘Jeder gegen Jeden’. Neben Doppler/Horst steht per Wildcard mit Martin Ermacora/Moritz Pristauz ein weiteres rot-weiß-rotes Paar im Herren-Hauptfeld. Die WM-Fixteilnehmer Thomas Kunert/Christoph Dressler und Robin Seidl/Tobias Winter mussten am (heutigen) Dienstag ebenso in die Qualifikation wie Alexander Huber/Julian Hörl.

Bei den Damen hat Österreichs Top-Paar Stefanie Schwaiger/Katharina Schützenhöfer aufgrund der starken Besetzung seinen Hauptfeldplatz nur über eine Wildcard sicher. Tickets für die Qualifikation ergatterten Cornelia Rimser/Lena Plesiutschnig und Katharina Almer/Teresa Strauss.

Ivan Perisic bei Beach Volleyball-Major

Für mediale Aufmerksamkeit sorgt das Antreten von Inter Mailands Fußball-Internationalen Ivan Perisic im Hauptbewerb. Der 28-Jährige hatte den Porec-Event im Vorjahr im Fernsehen gesehen und seither nicht lockergelassen, um selbst dabei zu sein. Perisic überwand dabei auch Widerstände von Inter, trainierte eifrig am Court und tritt nun mit Landsmann Niksa Dell’Orco per Wildcard als drittes kroatisches Gespann an.

> Alle Infos zur Beach Volleyball-WM in Wien

(APA/Red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen