Major in Poreč: So lief Ivan Perišić’ Debüt beim Beach-Volleyball

Von David Mayr
Akt.:
Ivan Perišić auf Abwegen: Der Fußballstar tauschte die Bälle und baggerte beim Beach-Volleyball-Major in Poreč.
Ivan Perišić auf Abwegen: Der Fußballstar tauschte die Bälle und baggerte beim Beach-Volleyball-Major in Poreč. - © Samo Vidic/ Swatch Beach Volleyball Major Series/ Red Bull Content Pool
Bälletausch: Kroatiens Fußballstar Ivan Perišić begab sich beim Beach-Volleyball-Major in Poreč auf ungewohntes Terrain. Wie es ihm dabei erging, sehen Sie im Video.

Normalerweise schießt Ivan Perišić vor Zehntausenden Zuschauern die Bälle in den Fußballstadien dieser Welt durch die Gegend, diesen Sommer wagte sich der 28-jährige Mittelfeldmann von Inter Mailand jedoch an ein für ihn reizvolles Experiment. Die Atmosphäre beim letztjährigen Beach-Volleyballturnier in Poreč hatte ihn derart begeistert, dass er die Veranstalter kurzerhand um eine Wildcard für heuer bat.

In seiner Heimat ist Perišić als 51-facher Teamspieler ein Star, vor seinem Wechsel nach Italien im Jahr 2015 kickte er bei Borussia Dortmund, wo er 2012 das Double holte, und beim VfL Wolfsburg, mit dem er 2015 den DFB-Pokal sowie den Supercup gewann. Kein Wunder also, dass die Organisatoren seiner Bitte nach einer Teilnahmeberechtigung nachkamen, schließlich durften sie sich dadurch ein noch größeres Interesse am Turnier erhoffen.

Video: Ivan Perišić beim Beach-Volleyball-Major in Poreč

Perišić trat mit seinem Landsmann und Beach-Volleyball-Profi Nikša Dell’Orco in Gruppe A an, zu holen gab es für das zusammengewürfelte kroatische Duo allerdings wenig. Nach zwei Zwei-Satz-Niederlagen gegen die Brasilianer Álvaro Filho/Saymon Barbosa und die US-Amerikaner Theodore Brunner/Casey Patterson wollten die Lokalmatadoren zum Abschluss der Vorrunde noch Ergebniskosmetik betreiben. Doch auch gegen die US-Boys Jake Gibb/Taylor Crabb waren nach 26 Minuten beide Sätze verloren. Im folgenden Video sind Ausschnitte dieser Partie zu sehen.

Dennoch machte Perišić bei seinen Auftritten am Beach-Volleyball-Court keine schlechte Figur und das Erlebnis, vor eigenem Publikum auf der Profi-Tour dabei gewesen zu sein, kann ihm niemand mehr nehmen. Nun heißt es für den Fußballer, noch die letzten Wochen des Urlaubs zu genießen, bevor er mit Inter Mailand in die Vorbereitung auf die kommende Serie-A-Saison startet.

>> Alles zur Beach-Volleyball-WM vom 28. Juli bis 6. August auf der Wiener Donauinsel finden Sie in unserem Themenspecial

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen