Mailänder Polizei ermittelt gegen zwei Wiener Graffiti-Sprayer

Die Mailänder Polizei ermittelt gegen österreichische Graffiti-Sprayer
Die Mailänder Polizei ermittelt gegen österreichische Graffiti-Sprayer - © pixabay.com (Sujet)
Drei österreichische Graffiti-Sprayer, die im Februar in der oberitalienischen Metropole U-Bahn-Waggons verunziert haben sollen, sind Gegenstand von Ermittlungen der Mailänder Polizei. Bei einem 23-jährigen Linzer sowie bei zwei Wienern im Alter von 27 und 22 Jahren seien Hausdurchsuchungen durchgeführt worden.

Dies berichteten italienische Medien am Montag. Ermittlungen laufen auch gegen einen Sprayer aus der deutschen Stadt Fulda.

Vorwürfe aus Mailand gegen die Graffiti-Sprayer

Ihm und den drei Österreichern wird zur Last gelegt, nachts Waggons besprüht und das Abfahren eines Zugs behindert zu haben, indem sie die Notbremse zogen. Ein 23 Jahre alter Klagenfurter, der den Angaben zufolge die Aktion gefilmt hatte, und ein 25 Jahre alter Italiener waren schon im Februar festgenommen worden.

Hausdurchsuchungen in Linz und Wien

Über den Kärntner wurden die drei anderen Österreicher ausgeforscht. Die Hausdurchsuchungen wurden nach einem Rechtshilfeersuchen der Mailänder Polizei an die österreichischen Kollegen durchgeführt. Es sei das erste Mal gewesen, dass sich Ermittlungen der Staatsanwaltschaft gegen Sprayer ins Ausland erstreckten, hieß es.

(apa/red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Werbung