Märkte feiern EU-Gipfel-Beschlüsse

Die überraschende Einigung der Euro-Politiker auf weitreichende Maßnahmen zur Eindämmung der Schuldenkrise hat die Finanzmärkte euphorisiert. Die Börsen in Europa legten am Freitag deutlich zu. Der Euro stieg zeitweise um fast zwei US-Cents auf 1,2626 Dollar und auch bei Kupfer, Gold und Öl griffen die Investoren beherzt zu.


Um eine Eskalation der Euro-Krise zu verhindern, soll der Rettungsfonds nach Einführung einer zentralen Bankenaufsicht angeschlagene Banken künftig direkt mit Kapital versorgen können. Zudem ist der Weg für einen EU-Wachstumspakt frei, mit dem 120 Mrd. Euro an Investitionen mobilisiert werden sollen. Damit würden die Hilfsmaßnahmen für Euro-Sorgenkinder Italien und Spanien verstärkt, urteilte Dariusz Kowalczyk, Volkswirt der Credit Agricole CIB.

Der deutsche Leitindex Dax verbuchte mit einem Plus von zeitweise 2,7 Prozent auf 6.317 Punkte den größten Tagesgewinn seit Anfang Jänner. Damit rettet er sich auf Wochensicht ins Plus. Auch der italienische und der spanische Leitindex legten mit 4,2 und 3,5 Prozent deutlich zu. In Wien gewann der ATX am Vormittag mehr als zwei Prozent.

Am Rentenmarkt war die Freude über die Beschlüsse ebenfalls deutlich zu spüren: Die Renditen der spanischen und italienischen Anleihen gingen deutlich zurück. Spanische Bonds wurden mit 6,517 Prozent verzinst nach 6,915 Prozent im Vortagesgeschäft. Ihre italienischen Pendants fielen knapp unter die Sechs-Prozent-Marke.

Im deutschen Aktienmarkt profitierten vor allem die Finanzwerte von der Hoffnung auf rasche Fortschritte im Kampf gegen die Euro-Krise. Viele Analysten gingen allerdings nicht davon aus, dass die Euphorie an den Märkten lange anhalten dürfte.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen