Mädchen erlitt Herzstillstand: Ermittlungen wurden aufgenommen

Staatsanwaltschaft Korneuburg ermittelt nach Tod einer Achtjährigen
Staatsanwaltschaft Korneuburg ermittelt nach Tod einer Achtjährigen - © APA (Sujet)
Ein 8-jähriges Mädchen hat am Montag, den 18. Jänner nach einer Durchfallerkrankung in ihrem Elternhaus im Bezirk Bruck an der Leitha einen Herzstillstand erlitten und ist im Spital gestorben, berichtete der “Kurier”, heute, Samstag.

Nun hat die Staatsanwaltschaft Korneuburg laut Friedrich Köhl eine gerichtsmedizinische Obduktion angeordnet. “Die genauen Umstände müssen geklärt werden”, sagte Köhl von der StA.Bruck a.d. Leitha/Korneuburg.

Mädchen schwer erkrankt

Die Schülerin soll seit vergangener Woche an Übelkeit, Erbrechen und Durchfall gelitten haben. Nach dem Hausbesuch eines praktischen Arztes hätte dem Mädchen deshalb eine Infusion verabreicht werden sollen. Weil die Schülerin allerdings panische Angst vor Spritzen hatte, soll dies nicht erfolgt sein, berichtete die Tageszeitung.

8-Jährige in NÖ gestorben

Die Mutter soll ihre Tochter am späten Montagnachmittag leblos in ihrem Bett gefunden und sofort Alarm geschlagen haben. Das Mädchen wurde unter ständiger Reanimation ins Krankenhaus Wiener Neustadt geflogen und dort auf die Kinder-Intensivstation gebracht. Etwa eineinhalb Stunden lang habe ein Ärzteteam im Schockraum vergeblich um das Leben der Achtjährigen gekämpft.

(APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen