Mehr Nachrichten aus Leopoldstadt
Akt.:

Madonna am Sonntag live in Wien: Fahrverbot durch den Prater

Madonna kommt mit einer Riesen-Show nach Wien. Madonna kommt mit einer Riesen-Show nach Wien. - © EPA
Die Popdiva gastiert am Wochenende im Stadion – und das bedeutet auch Verzögerungen im Verkehr, warnt der ÖAMTC. Auf den Zufahrten zum Ernst Happel Stadion wird es am Sonntag, den 29. Juli, ab den späteren Nachmittagsstunden zu zahlreuchen Staus kommen.

 (2 Kommentare)

Besonders rund um den Praterstern befürchtet der Club erhebliche Verzögerungen. Die Zufahrten zu den kostenpflichtigen Messe-Parkhäusern bzw. zum Parkplatz Stadion Center sind nur über Handelskai und die Ausstellungsstraße möglich.

ÖAMTC-Hinweis: Das Wochenendfahrverbot durch den Prater auf der Verbindung von der Schüttelstraße über die Stadionallee und Meiereistraße zum Handelskai bleibt beim Konzert bestehen und wird für die Zu- und Abfahrten nicht aufgehoben. Es kommt außerdem immer wieder zu Schwerpunktaktionen der Polizei, bei denen auch Anzeigen verfügt werden. Die Strafhöhe kann bis zu 726 Euro betragen.

Der ÖAMNT rät allen Madonna-Fans, öffentlich anzureisen, am besten mit der U2. Bei den Zu- bzw. Abfahrten seien Staus nämlich unvermeidlich.

Werbung
Korrektur melden



Kommentare 2

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 

HTML-Version von diesem Artikel

Mehr auf vienna.at
Zeitgeschichte-Videoarchive des ORF für Wiener Schulen zugänglich
"ORF-TVthek goes school": Ab sofort können neue Zeitgeschichte-Videoarchive des ORF von Wiener Schulen für den [...] mehr »
Wiener Immo-Treuhänder fordern nur noch “freie” Mietzinse
Künftig will die Fachgruppe der Wiener Immobilientreuhänder in der WKÖ nur noch "freie" Mietzinse am Markt sehen. [...] mehr »
Kein Frühstart für die Wiener Bäder: Eröffnung voraussichtlich erst am 2. Mai
Wie es aussieht, spielt das Wetter diesmal nicht mit: Im Gegensatz zum Vorjahr wird es heuer wohl keinen Frühstart der [...] mehr »
Betriebsversammlungen bei Wiener Linien: Personal erhält “Pocketalarme”
Die Wiener Linien haben am 23. April Betriebsversammlungen abgehalten. Die Öffis in Wien sind daher stillgestanden. [...] mehr »
Notbetrieb bei den Wiener Linien: Öffis wieder planmäßig unterwegs
Nachdem sich in den letzten Wochen Überfälle auf das Wiener Öffi-Fahrpersonal häuften, haben die Wiener Linien eine [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als VIENNA.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren