Lustiges Treiben für Jung und Alt

Gumpendorfer Krampus-Treiben
Gumpendorfer Krampus-Treiben
Am 5. Dezember 2009 wird es gruselig in Wien-Mariahilf. Auch heuer treibt der Krampus am zweiten Weihnachts-Einkaufssamstag wieder sein Unwesen.

Das Gumpendorfer Krampus-Treiben:

Heuer stattet der Krampus nicht nur den bösen Mädchen und Buben einen Besuch ab, sondern widmet sich besonders den Bewohnern und Gästen des 6. Wiener Gemeindebezirks und bringt tolle Vorteile in die Geschäfte und Gastronomiebetriebe.

Dank des Sozialdemokratischen Wirtschaftsverbandes Wien gibt es bis 18 Uhr die Möglichkeit in gekennzeichneten Geschäften und Gastronomiebetrieben in der Gumpendorferstraße, ihren Seitengassen, am Getreidemarkt, der linken Wienzeile und am Naschmarkt seine Weihnachtseinkäufe zu erledigen, sich mit Sekt, Maroni oder anderen “kleinen Zuckerln“ verwöhnen zu lassen und nebenbei Krampus-Bons zu sammeln.

Für jeden Einkauf in einem der beteiligten Geschäfte bekommt man einen Krampus-Bon, den man ab 18 Uhr am Naschmarkt einlösen und somit tolle Geschenke ergattern kann.
Der Einkäufer mit den meisten Krampus-Bons bekommt ein Krampus-Geschenk.

Wer sich jetzt allerdings immer noch vor dem Krampus fürchtet, kann beruhigt aufatmen. Ab 19 Uhr werden die bösen Krampusse am Naschmarkt von Sambatänzerinnen und Trommlern vertrieben.

Wichtige Infos zum Krampus-Treiben am 5. Dezember:

Start: 10 Uhr (offizielle Eröffnung durch Präsidenten des Wirtschaftsverbandes Wien)

10 – 18 Uhr:    Einkaufsmöglichkeit in gekennzeichneten Geschäften,
                          Gastronomie- und Dienstleistungsbetrieben
ab 18 Uhr:      Einlösung der Krampus-Bons
19 Uhr:            Krampus-Vertreibung am Wiener Naschmarkt

 

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen