LKW-Lenker hatte Herzinfarkt: Fahrzeug blieb in Acker in Wien-Donaustadt stecken

1Kommentar
Die Polizisten versuchten den Mann wiederzubeleben.
Die Polizisten versuchten den Mann wiederzubeleben. - © LPD Wien/APA
Der Lenker eines LKW blieb am 5. Dezember im Bereich der Saltenstraße/Grohmannstraße mit seinem Fahrzeug neben der Fahrbahn in einem Ackerboden stecken. Beim Eintreffen der Polizei zeigte der Mann keine Vitalfunktionen.

Ein Fahrzeuglenker war am 5. Dezember gegen 12.30 Uhr im Bereich der Saltenstraße/Grohmannstraße mit seinem Klein-LKW neben der Fahrbahn in einem Ackerboden stecken geblieben. Beim Eintreffen fanden die Polizisten den 56-jährigen Fahrzeuglenker regungslos neben dem Fahrzeug am Boden liegen. Da dieser keine Vitalfunktionen mehr zeigte, begannen die Beamten der Polizeiinspektion Sonnenallee sofort mit den lebensrettenden Sofortmaßnahmen mittels Herzdruckmassage und Defibrillator und hielten diese bis zum Eintreffen der Rettungskräfte aufrecht. Der 56-Jährige wurde in weiterer Folge durch die Berufsrettung Wien in ein Krankenhaus gebracht. Der behandelnde Arzt bedankte sich für das rasche Einschreiten der Polizisten.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel