Lkw-Kran geriet in Purbach gegen Bahn-Oberleitung

Das Fahrzeug fing umgehend Feuer
Das Fahrzeug fing umgehend Feuer - © APA (Stadtfeuerwehr Purbach)
In Purbach (Bezirk Eisenstadt-Umgebung) ist am Mittwochnachmittag ein Lkw beim Bahnhof in Flammen aufgegangen, nachdem das Fahrzeug mit seinem Hydraulikkran in der Oberleitung hängengeblieben war. Der Fahrer wurde bei dem Zwischenfall verletzt. Nach Feuerwehrangaben ist dies bereits der dritte Lkw-Unfall an dem Bahnübergang innerhalb eines Jahres.

Der Lastwagen querte gegen 15.40 Uhr mit dem ausgefahrenen Hydraulikkran den Bahnübergang. Dabei verfing sich der am Heck montierte Kran in der unter Strom stehenden Oberleitung, berichtete die Feuerwehr. Durch einen Stromschlag entzündete sich der Lkw.

Die Feuerwehr Purbach verhinderte mit ihrem Löscheinsatz das Übergreifen der Flammen auf das Lkw-Führerhaus sowie auf benachbarte Gebäude. Die ÖBB hatten zuvor für die Abschaltung und Erdung der Oberleitung gesorgt. Aus einem an der Ortseinfahrt gestoppten Zug mussten Einsatzkräfte einige Fahrgäste ins Freie bringen.

Nach dem Abschluss der Löscharbeiten begann die ÖBB mit der Reparatur der Oberleitung. Weil das Feuer die Fahrbahn schwer in Mitleidenschaft gezogen hatte, dürfte der Bahnübergang für einige Tage gesperrt bleiben, hieß es von der Feuerwehr.

(APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Werbung