LKW-Diebstähle in Niederösterreich bei Verkehrskontrolle aufgeflogen

Ein Schraubenzieher diente offenbar als Schlüssel bei einem der Fahrzeuge.
Ein Schraubenzieher diente offenbar als Schlüssel bei einem der Fahrzeuge. - © LPD NÖ
In Niederösterreich sind bei Verkehrskontrollen zwei Diebstähle von Schwerfahrzeugen aufgeflogen. Die Polizei berichtet zudem von sechs weiteren Versuchen Sattelzugmaschinen und -aufleger zu entwenden. Die Schadenssumme beträgt 450.000 Euro.

Zwei Verdächtige sind in Wiener Neustadt in Haft. Die geklärten Taten wurden auf Firmenparkplätzen in Kottingbrunn (Bezirk Baden) und Maria Lanzendorf (Bezirk Wien-Umgebung) verübt. Ein Verdächtiger ist ein 24-jähriger Litauer. Er war am Steuer des in Kottingbrunn gestohlenen Sattelzuges angehalten worden und hatte sich laut Polizei mit einem gefälschten Führerschein ausgewiesen.

Diebstähle durch Verkehrskontrolle aufgeklärt

Als mutmaßlicher Komplize gilt ein 31 Jahre alter Landsmann, der in Zusammenhang mit dem Diebstahl in Maria Lanzendorf gebracht, aufgrund eines EU-Haftbefehls in Litauen festgenommen und nach Österreich ausgeliefert wurde. Er war am Steuer eines Pkws ebenfalls in eine Verkehrskontrolle geraten, hatte jedoch weiterfahren dürfen, weil der Fall zu diesem Zeitpunkt noch nicht bekannt war.

Ausgeforscht wurden zudem zwei weitere Beschuldigte. Nach Polizeiangaben handelt es sich ebenfalls um Litauer (25 und 58). Gegen den jüngeren Mann wurde ein EU-Haftbefehl erlassen.

(apa/red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen