Liverpool und Rom mit sensationellem CL-Halbfinalhinspiel

Von TT
Akt.:
Jubel beim FC Liverpool
Jubel beim FC Liverpool - © AP
Der FC Liverpool zerlegt den AS Rom zeitweise nach allen Regeln der Kunst und gewinnt das Hinspiel im Halbfinale der UEFA Champions League verdient mit 5:2. Die Italiener schöpfen aber mit zwei Treffern in der Schlussphase Hoffnung.

In der UEFA Champions League hat längst die heiße Phase begonnen, in den Halbfinalduellen zwischen dem FC Liverpool gegen AS Rom und dem FC Bayern München gegen Titelverteidiger Real Madrid werden die beiden Endspielteilnehmer für das Finale in Kiew ermittelt. Den Anfang machten am heutigen Abend Liverpool und Roma, die beiden Teams schalteten im Viertelfinale die jeweils favorisierten Mannschaften von Manchester City und FC Barcelona aus.

Lattentreffer von Kolarov

Zu Beginn verteidigten die Italiener gegen die pfeilschnellen Angreifer der “Reds” auf nassem Geläuf an der Anfield Road noch hervorragend, durch einen Lattenschuss von Kolarov fanden die Gäste sogar die beste Gelegenheit vor. Mit weiterer Fortdauer der ersten Halbzeit fand der FC Liverpool allerdings immer besser in die Partei, übte ab der 25. Minuten unglaublichen Druck auf den Gegner aus. Erstmals zeigte sich das Tempo im Spiel der “Reds” in Minute 29, als Mane alleine vor dem gegnerischen Tor noch verzog. Der Liverpool-Express kam nun so richtig ins Rollen, Mane und Salah scheiterten wenig später erneut mit ihren Abschlüssen, als die Kugel dann nach 34 Minuten erstmals hinter Roma-Keeper Alisson Becker einschlug, entschied das deutsche Schiedsrichterteam richtigerweise auf Abseits.

Tempofußball von Liverpool

Zwei Minuten später war es dann aber so weit. Nach einem Ballgewinn im Mittelfeld schalteten die Engländer schnell um, der Ball kam zu Salah und der Topstürmer erzielte mit einem sehenswerten Schlenzer ins Kreuzeck die verdiente Führung für die Klopp-Elf. Noch vor der Pause legte der Ägypter einen drauf. Die Uhr zeigte 45 Minuten an, da bewies der Angreifer erneut sein Gefühl und bezwang Becker mit einem Lupfer zum 2:0 für seine Mannschaft. Nach gutem Beginn der Roma übernahm Liverpool nach einer knappen halben Stunde das Kommando, die logische Konsequenz war die 2:0-Führung zur Halbzeit.

Firmino mit Doppelpack

Zehn Minuten nach Wiederbeginn wurde Salah mit einem weiten Pass auf die Reise geschickt, aus abseitsverdächtiger Position bediente der zweifache Torschütze in der Mitte Mane, der dort nur noch zum 3:0 vollenden musste. Nachdem sich mit Salah und Mane zwei Akteure des Drei-Mann-Sturms bereits in die Torschützenliste eintragen konnten, war dann auch Firmino an der Reihe. Der Brasilianer erhöhte mit seinem Doppelpack (61. und 69.) auf 5:0, die Italiener wurden an der Anfield Road regelrecht zerlegt.

Hoffnungsschimmer für die Römer

Für Hoffnung im Lager des AS Roma sorgten dann die letzten zehn Minuten. Zunächst traf Dzeko zum 1:5, in Minute 85 verkürzte Perotti per Handelfmeter sogar auf 2:5 aus Sicht der Italiener und verbesserte damit die Ausgangslage seiner Mannschaft für das Rückspiel kommende Woche noch einmal. Schlussendlich blieb es beim 5:2-Endstand, nachdem Liverpool zunächst für ein Schützenfest sorgte und das Finalticket bereits fast fix in Händen hielt, gelang den Gästen aus Italien dank der zwei Auswärtstore nicht nur Ergebniskosmetik. Wir erinnern uns, im Viertelfinale gewannen die Römer im eigenen Stadion gegen den FC Barcelona mit 3:0, ein Ergebnis, dass auch dieses Mal zum Aufstieg reichen würde.

 

 

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen