LIVE: WAC gegen SV Mattersburg im Bundesliga-Ticker

LIVE-Ticker zum Spiel WAC gegen SV Mattersburg ab 18.30 Uhr.
LIVE-Ticker zum Spiel WAC gegen SV Mattersburg ab 18.30 Uhr. - © APA
Am Samstag treffen der Tabellensechste WAC und der Siebente Mattersburg aufeinander. Wir berichten ab 18.30 Uhr live vom Spiel im Ticker.

Die Wolfsberger haben nur eine ihrer jüngsten elf Partien verloren und zu Hause zuletzt zwölfmal nicht verloren. Die Burgenländer sind fünf Spiele sieglos und gingen zuletzt gegen die Austria 0:9 unter. Die Partie im Pappelstadion ging als höchste Liga-Niederlage der Burgenländer in die Club-Geschichte ein. “Wir haben das letzte Spiel verarbeitet. Ich erhoffe mir, dass die Mannschaft die richtige Antwort gibt, eine Reaktion zeigt”, sagte Mattersburg-Trainer Ivica Vastic. Seine Elf hatte gegen die Wiener nach Rot für Markus Kuster und Manuel Prietl mehr als eine Hälfte lang in doppelter Unterzahl agieren müssen, bereits zuvor waren mit Patrick Farkas und Michael Perlak Spieler verletzt ausgeschieden.

Mattersburg kämpft mit Verletzten und Sperren

Für Kapitän Farkas ist die Saison nach einer Meniskusoperation genauso zu Ende wie für den nach seiner Attacke gegen Schiedsrichter Markus Hameter vorerst sechs Spiele gesperrten Tormann Kuster. “Eine Strafe ist okay, aber sie ist zu hoch. Er ist noch jung, hat noch nie so eine Reaktion gezeigt, ist kein Wiederholungstäter”, schilderte Vastic seine Sicht. Kuster wurde auch vereinsintern sanktioniert. Perlak ist derzeit wegen muskulärer Probleme außer Gefecht.

“Es ist eine extreme Situation und macht die Aufgabe nicht einfacher. Wir haben aber noch genug Spieler”, blieb Vastic trotzdem optimistisch. Entscheidend werden aus seiner Sicht die “Zweikämpfe in der Luft und auf dem Boden” werden. “Der WAC hat eine sehr kompakte Mannschaft, bekommt wenig Gegentore und ist nach vorne gefährlich bei Standardsituationen”, hob der Ex-Internationale vor seinem 50. Bundesligaspiel als Trainer die Vorzüge der Kärntner hervor.

Die zwei Teams sind nur durch einen Punkt getrennt und könnten zumindest rechnerisch noch absteigen. Zehn bzw. neun Punkte beträgt der Vorsprung auf Schlusslicht Grödig. Der Blick ist aber nur mehr nach vorne gerichtet. “Den einen oder anderen Punkt wird man noch brauchen, um den Klassenerhalt fix zu haben, wir wollen uns aber nach oben orientieren”, sagte Vastic ganz klar. Der Abstand zu Rang vier, der möglicherweise für eine Europacup-Teilnahme reichen könnte, ist für beide mit sieben bzw. sechs Zählern Rückstand auf Sturm Graz geringer als jener nach hinten.

WAC will “Superserie” ausbauen

Träumereien geben sich die Kärntner aber nicht hin. “Wir denken darüber nicht nach”, betonte Coach Heimo Pfeifenberger. Dass mit dem 1:0-Sieg in Grödig der Klassenerhalt quasi endgültig fixiert wurde, war im Training unter der Woche spürbar. “Man hat gemerkt, dass ein, zwei Schritte fehlen”, so Pfeifenberger. Im Duell mit den Burgenländern soll das nicht so sein. “Wir haben zu Hause eine Superserie, die wollen wir ausbauen”, sprach der WAC-Trainer Klartext.

Für seine Mannschaft war im Frühjahr vor allem die Defensive ein Trumpf. Siebenmal spielten die Kärntner zu Null, mit acht Gegentreffern 2016 sind sie mit Salzburg die Nummer eins der Liga. Gegen Mattersburg ist der WAC diese Saison noch unbesiegt, die jüngsten beiden Heimduelle entschieden die Kärntner zudem für sich.

Wir berichten am Samstag ab 18.30 Uhr live vom Spiel WAC gegen Mattersburg im Ticker.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen