LIVE: SK Rapid Wien gegen SV Mattersburg im Bundesliga-Ticker

LIVE-Ticker zum Spiel SK Rapid Wien gegen SV Mattersburg ab 18.30 Uhr.
LIVE-Ticker zum Spiel SK Rapid Wien gegen SV Mattersburg ab 18.30 Uhr. - © APA
Vier Siege konnten die Rapidler in der Frühjahrssaison bisher einfahren. Im Kampf um die Meisterschaft muss auch gegen Mattersburg ein Sieg her. Wir berichten am Mittwoch ab 18.30 Uhr live vom Spiel in unserem Ticker.

Mit den “Bullen” gemeinsam steht der Rekordmeister an der Tabellenspitze. Von einem Fernduell um den Titel will die sportliche Führung aber noch lange nicht sprechen.

Rapid Wien will Selbstvertrauen steigern

“Es ist noch sehr weit bis dahin, und man hat ja gesehen, wie schnell sich alles drehen kann im Fußball. Es ist nicht hilfreich, wenn man zu weit in die Zukunft blickt”, rief Barisic das Cup-Out im Viertelfinale gegen die Admira und das letztlich blamable Ausscheiden gegen Valencia in der Europa League in Erinnerung. “Es war wichtig, dass wir nach diesen Tiefschlägen zurückgekommen sind. Jetzt wollen wir unser Selbstvertrauen Stück für Stück steigern und den nächsten Step machen.”

Wichtig sei, in den kommenden Wochen weiter Punkte zu sammeln, um am Ende “in Schlagdistanz” zu sein, damit man eventuell was mitnehmen kann, meinte Sportdirektor Andreas Müller. “Es ist nicht nur Salzburg, wir spielen noch gegen alle anderen Mannschaften und müssen möglichst alle Spiele gewinnen”, weiß Innenverteidiger Christopher Dibon.

Vor den Gästen, die 2016 ebenfalls noch unbesiegt sind, hat Barisic großen Respekt. “Sie sind physisch irrsinnig stark. Ich glaube, das ist die größte Mannschaft in ganz Europa, sie haben niemanden unter 1,80. Daher wird es ganz wichtig, dass wir flach spielen und von Anfang an unseren Rhythmus finden.”

Mattersburg will Stärken weiter fördern

Die Burgenländer, die als Sechster sieben Punkte Vorsprung auf das Tabellenende haben, sind insgesamt seit sechs Runden unbesiegt. Allerdings gelang in dieser Phase mit dem 2:1 in Altach vor zwei Wochen nur ein Sieg. “Wir befinden uns noch immer in einem Prozess, wo wir an unseren Schwächen arbeiten und die Stärken weiter fördern”, erklärte Vastic. “Das beinhaltet sicherlich das Defensivverhalten, aber auch unser Offensivspiel und da vor allem die Chancenauswertung.” Mattersburg ist mit 44 Toren der Club, der bisher die meisten Gegentreffer einstecken musste.

“Wir müssen aber sehr kompakt agieren und dürfen nichts zulassen. Vor allem darf man ihnen keinen Raum geben, weil dann bekommt man Schwierigkeiten. Rapid hat hervorragende Einzelspieler”, erläuterte Vastic. “Wir werden alles daran setzen, ihnen das Leben so schwer als möglich zu machen”, versprach er.

Wir berichten am Mittwoch ab 18.30 Uhr live vom Spiel SK Rapid Wien gegen SV Mattersburg im Ticker.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Werbung