LIVE: SK Rapid Wien gegen SCR Altach im Bundesliga-Ticker

LIVE-Ticker zum Spiel SK Rapid Wien gegen SCR Altach ab 20.30 Uhr.
LIVE-Ticker zum Spiel SK Rapid Wien gegen SCR Altach ab 20.30 Uhr. - © APA
Am Mittwochabend steht der Vizemeister Rapid Wien zum letzten Mal als Gastgeber im Wiener Ernst Happel Stadion auf dem Rasen. Wir berichten live vom Spiel gegen SCR Altach, die noch einen Punkt brauchen, um den Klassenerhalt zu fixieren.

Da der Titel außer Reichweite und der dritte Vizemeistertitel in Folge vor der Austria abgesichert ist, geht es für Rapid Wien im Saisonfinish nur mehr darum, mit zwei Siegen die Saison mit so vielen Punkten wie 2014/15 (67) abzuschließen. “Ich erwarte, dass wir eine gute Leistung bringen, offensiv auftreten und alles unternehmen, um viele Torchancen zu kreieren. Und vor dem Tor agieren wir hoffentlich mit entsprechender Lockerheit, aber hoffentlich auch nicht zu locker”, sagte der Wiener.

Rapid muss auf fünf Abwehrspieler verzichten

Während Barisic in der Offensive noch die Qual der Wahl hat, sind ihm in der Defensive die Hände ziemlich gebunden. Mit Christopher Dibon, Stephan Auer, Maximilian Hofmann, Stefan Stangl und Maximilian Wöber fallen gleich fünf Abwehrspieler aus. “Wir werden aber trotzdem eine schlagkräftige Mannschaft auf die Beine stellen”, versicherte Barisic. Der Ungar Attila Szalai (18) und der Kroate Dino Kovacec (22) rücken in den Kader, Szalai dürfte gar gleich zu seinem Startelfdebüt kommen.

Auch die Altacher können nicht aus dem Vollen schöpfen, Cesar Ortiz und Boris Prokopic sind im Vergleich zum 1:1 gegen den WAC gelbgesperrt. Gegen die Wolfsberger hätte die Canadi-Truppe im Kampf um den Klassenerhalt schon alles klarmachen können, kassierte aber in der 94. Minute den bitteren Ausgleich. “Wir haben es gegen den WAC verabsäumt, die nötigen Tore zu machen und wurden am Ende kalt erwischt. Das war natürlich bitter. Jetzt haben wir bereits morgen die nächste Chance, es besser zu machen”, sagte Mittelfeldspieler Philipp Netzer.

Altach will überraschen

Dass Rapid jener Liga-Club ist, gegen den die Altacher im Oberhaus bisher die meisten Siege (7) gefeiert haben, macht ihnen Mut. “Rapid auswärts ist nie leicht, aber wir haben es schon öfters gezeigt, dass wir gegen den Rekordmeister bestehen können. Wir wollen überraschen”, gab Stürmer Hannes Aigner die Marschroute vor.

Mit sechs Punkten Vorsprung auf das Tabellenende haben die auswärts drei Partien sieglosen Altacher im Kampf um den Klassenerhalt nach wie vor beste Karten. Nur bei zwei Niederlagen und zwei Grödig-Siegen gegen Salzburg und Mattersburg droht noch Platz zehn. “Wir haben alles in der eigenen Hand und wollen bei Rapid zumindest den fehlenden Punkt einfahren”, so Aigner. Und Defensivspieler Emanuel Schreiner ergänzte: “Für Rapid ist die Saison gelaufen, diesen Moment wollen wir ausnützen.”

Wir berichten am Mittwoch ab 20.30 Uhr live vom Spiel Rapid Wien gegen SCR Altach im Ticker.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen