LIVE: Red Bull Salzburg gegen WAC im Bundesliga-Ticker

LIVE-Ticker zum Spiel Red Bull Salzburg gegen WAC ab 19.00 Uhr.
LIVE-Ticker zum Spiel Red Bull Salzburg gegen WAC ab 19.00 Uhr. - © APA
Tabellenführer und Titelverteidiger Red Bull Salzburg empfängt am Dienstag in der 18. Runde der Fußball-Bundesliga Schlusslicht WAC, das seit 20 Runden nicht mehr auswärts gewonnen hat. Wir berichten ab 19.00 Uhr live vom Spiel im Ticker.

Doch Salzburg-Trainer Peter Zeidler warnte eindringlich vor den Wolfsbergern, die am Samstag unter dem neuen Trainer Heimo Pfeifenberger einen klaren 4:0-Heimerfolg über die Admira gefeiert hatten. “Das 4:0 des WAC hat uns schon beeindruckt”, betonte Zeidler am Montag, dass man sich vom Tabellenplatz der Kärntner nicht täuschen lassen dürfe.

Red Bull Salzburg will Tabellenführung verteidigen

“Es war zu sehen, dass die Mannschaft mit viel neuem Geist spielt und ein großes kämpferisches Herz hat. Wir wissen, dass es nicht einfach wird. Wir nehmen diese Herausforderung aber an. Wir wollen die Tabellenführung verteidigen und vor eigenem Publikum ein gutes Spiel machen”, sagte der 53-jährige Deutsche, der “viel Respekt” vor Pfeifenberger hat.

WAC will Schwächen ausnutzen

Für den neuen WAC-Coach sind die “Bullen”, die mit ihrem sechsten Heimsieg en suite den Herbstmeistertitel fixieren wollen, zwar klarer Favorit, aber nicht unverwundbar. “Daheim sind sie gut, da brauchen wir nicht drüber reden. Sie haben eine sehr gute Mannschaft, die sehr intensiv und gut spielen kann, doch mit kleinen Schwächen in der Defensive. Die gilt es auszunutzen”, erklärte Pfeifenberger, dass man durch die “sehr starke” Offensivausrichtung der Salzburger “Räume in ihrer Defensive bekommt”.

Auch Zeidler weiß um diese Schwäche, aufgrund derer nur eines der jüngsten vier Liga-Spiele (bei zwei Remis und einer Niederlage) gewonnen wurde. “Wir müssen defensiv besser spielen und das Spiel auch besser aufbauen. Wir können viel besser spielen, als wir das bisher gemacht haben. Wir haben noch viel Luft nach oben”, stellte der Salzburg-Coach klar. Den Gegner erwartete er “nicht defensiv, sondern wieder mit zwei Stürmern, doch wir sind darauf vorbereitet”. Pfeifenberger meinte am Montag sogar scherzhaft: “Vielleicht bring’ ich noch einen dritten Stürmer, denn Hellquist will auch wieder spielen.”

Für Pfeifenberger gab es in seiner Trainerlaufbahn gegen die Bullen bisher nichts zu gewinnen. Nur ein einziges Remis schaute für ihn mit Wiener Neustadt heraus, die restlichen neun Matches gingen allesamt verloren. Das Torverhältnis von 6:45 ist ein weiterer Beleg dafür, dass die Spiele gegen Salzburg für Coach Pfeifenberger oft zum Albtraum wurden. Der WAC hat bisher in dieser Saison nur beim 0:0 am 2. August in Ried einen Auswärtspunkt geholt.

Wir berichten am Dienstag ab 19.00 Uhr live vom Spiel Red Bull Salzburg gegen WAC im Ticker.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen