LIVE: Red Bull Salzburg gegen SV Grödig im Bundesliga-Ticker

Akt.:
LIVE-Ticker zum Spiel Red Bull Salzburg gegen SV Grödig ab 16.00 Uhr.
LIVE-Ticker zum Spiel Red Bull Salzburg gegen SV Grödig ab 16.00 Uhr. - © APA
Titelverteidiger Red Bull Salzburg will sich im Heim-Derby gegen Grödig für die Nullnummer in Graz rehabilitieren. Wir berichten am Samstag ab 18.30 Uhr live vom Spiel in unserem Ticker.

Der Verlust der Tabellenführung in der Fußball-Bundesliga nagt an Red Bull Salzburg. Nach der Nullnummer in Graz fiel der Titelverteidiger zwei Punkte hinter Rapid zurück. Schon am Wochenende aber planen die “Bullen” den Sprung zurück an die Spitze. Basis dafür wäre ein Heimsieg am Samstag gegen Grödig, um den Druck auf die Hütteldorfer vor deren Auswärtspartie am Sonntag gegen Altach zu erhöhen.

Red Bull Salzburg klarer Favorit gegen Grödig

Die Statistik spricht klar für einen Erfolg der Salzburger. Der Doublegewinner holte aus den zehn bisherigen Liga-Duellen mit Grödig acht Siege und zwei Remis, alle fünf Heimspiele wurden gewonnen. Außerdem feierte die Truppe von Coach Oscar Garcia in den vergangenen elf Matches vor eigenem Publikum bei zwei Unentschieden neun Erfolge.

Im Gegensatz dazu wartet das Schlusslicht schon seit sieben Partien auf einen Sieg. Der Rückstand auf den Neunten Altach beträgt einen Punkt. “Für uns sind alle elf ausstehenden Spiele sehr wichtig. Das gilt aber auch für die Grödiger. Für sie geht es ums Überleben. Sie werden alles unternehmen, um es für uns so schwierig wie möglich zu machen”, vermutete Garcia.

Für den Spanier gab es schon zwei Tage vor dem Grödig-Match eine positive Nachricht – der Vertrag mit Naby Keita, den Garcia als “unseren wichtigsten Spieler” bezeichnete, wurde bis 2021 verlängert. Der Regisseur saß beim 0:0 bei Sturm wegen der Nachwirkungen einer Malaria-Erkrankung zunächst auf der Bank, dürfte aber am Samstag wieder beginnen.

Wichtiges Spiel gegen SV Grödig

“Das Spiel gegen den SV Grödig ist sehr, sehr wichtig für uns, denn wir sind nicht mehr Tabellenführer und dürfen uns keinen Fehler mehr erlauben. Wir müssen alles tun, um die Tabellenspitze wieder zu erreichen”, forderte Keita.

Während sich der Afrikaner seiner alten physischen Stärke nähert, sind einige seiner Clubkollegen noch weit von einem Pflichtspiel-Einsatz entfernt. Laut Christoph Freund, Salzburgs sportlichem Leiter, wird mit Reinhold Yabo in dieser Saison nicht mehr gerechnet, Selbiges gilt für Asger Sörensen. Christoph Leitgeb kann erst ab kommender Woche mit Laufeinheiten beginnen, dafür stieg Yordy Reyna wieder ins Mannschaftstraining ein.

Optimismus bei Trainer Peter Schöttel

Keine Ausfälle hat der SV Grödig zu beklagen – dies ist aber nicht der einzige Grund für einen gewissen Optimismus bei Trainer Peter Schöttel. Der Wiener freut sich nach wie vor über die Moralinjektion des späten Punktgewinns am Mittwoch gegen Ried (2:2). Zudem erinnert sich der Ex-Rapid-Coach noch gern an das 1:1 gegen die “Bullen” vom vergangenen November: “Wir werden versuchen, hinten kompakt zu stehen und durch schnelles Umschalten nach vorne Nadelstiche zu setzen. Im Herbst ist das ganz gut gelungen, warum sollten wir es nicht wiederholen können?”

Bei aller Zuversicht sieht Schöttel seine Truppe dennoch als klaren Underdog. “Gegen Red Bull sind vermutlich alle Mannschaften der Bundesliga in der Außenseiterrolle, aber der SV Grödig ganz besonders. Die ‘Bullen’ haben unter Garcia in die Spur zurückgefunden und sind ganz klar zu favorisieren”, betonte der Ex-Teamspieler.

 

Wir berichten am Samstag ab 16.00 Uhr live vom Spiel Red Bull Salzburg gegen SV Grödig im Ticker.

(apa/red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen