LIVE: Red Bull Salzburg gegen SK Rapid Wien im Ticker

LIVE-Ticker zum Spiel Red Bull Salzburg gegen Rapid Wien ab 16.00 Uhr.
LIVE-Ticker zum Spiel Red Bull Salzburg gegen Rapid Wien ab 16.00 Uhr. - © APA
Red Bull Salzburg kann sich am Samstag mit einem Sieg oder einem Remis zum neuen Meister krönen, das will Rapid Wien allerdings mit wichtigen drei Punkten verhindern. Wir berichten ab 16.00 Uhr live vom Spiel im Ticker.

Mit der Rolle als Partyschreck könnte sich Rapid-Trainer Goran Djuricin durchaus anfreunden. “Die Salzburger sind eigentlich eh schon fix Meister, aber unser Ziel ist es, das um eine Woche zu verschieben.” Die Chance dafür sei gegeben. “Wir fahren dort nicht als Favorit hin, vielleicht können die Spieler dann etwas lockerer drauf los spielen”, vermutete Djuricin.

Rapid Wien braucht wichtige Punkte

Innenverteidiger Maximilian Wöber stellte aber auch klar, dass es für seinen Club nicht ausschließlich darum geht, Salzburgs Meisterfeier hinauszuzögern. “Wir haben nur sechs Punkte Vorsprung auf Ried. Nur Partycrasher zu sein, ist sekundär, wir müssen schauen, dass wir unsere Punkte machen”, forderte der im Moment in Matura-Vorbereitungen steckende 19-Jährige.

Die Partie in Salzburgs EM-Arena ist gleichzeitig ein Vorgeschmack auf das Cup-Finale zwischen den beiden Vereinen am 1. Juni in Klagenfurt. Ob Rapid bei dieser Gelegenheit schon die Endspiel-Taktik testet oder sich die eine oder andere Überraschung aufhebt, ist offen. Djuricin meinte dazu: “Dieses Katz-und-Maus-Spiel, dass wir vielleicht weniger zeigen wollen, gibt es nicht.”

Sein Club hat gegen Salzburg seit sechs Duellen nicht mehr gewonnen, was aber den Optimismus von Djuricin nicht trübt. “Zuletzt bei der 0:1-Heimniederlage waren wir über 60, 70 Minuten die bessere Mannschaft. Wir haben sicher Chancen, jetzt und im Cupfinale”, erklärte der Wiener und ergänzte: “Wir haben sicher weniger zu verlieren als Salzburg.”

Die jüngsten Scharmützel, die sich beide Vereine wegen der “Mission 33” – Salzburg könnte in der bevorstehenden 33. Runde Meister werden, Rapid hatte vor Saisonbeginn den 33. Meistertitel angepeilt – lieferten, interessieren den Coach wenig bis gar nicht. “Das ist total sekundär. Wenn wir einen Punkt machen und die Salzburger Meister sind, werde ich ihnen trotzdem gratulieren.”

Red Bull Salzburg kann sich zum Meister krönen

Mit Vorsprung von zwölf Punkten auf Verfolger Austria vier Runden vor Schluss samt einem 29-Tore-Plus ist den “Bullen” der Titel quasi schon jetzt sicher. Am Samstag soll auch die letzte theoretische Hoffnung der Konkurrenz gestorben sein. “Wir werden alles daran setzen, das Spiel zu gewinnen”, gab Walke die Marschroute vor. Schon bei einem Punktgewinn sind die Salzburger fix nicht mehr abzufangen.

Beide Teams werden bei der Probe für das Cup-Finale am 1. Juni in Klagenfurt hochmotiviert zu Werke gehen. Nicht nur aufgrund der Situation in der Tabelle, in der Rapid die Abstiegsgefahr mit sechs Punkten Differenz zu Schlusslicht Ried noch nicht ganz gebannt hat.

“Es ist schwierig, vor solchen Spielen die Spieler so hinzubringen, dass die Motivation nicht überhandnimmt. Man muss schauen, ihnen im Training ein bisschen die Spannung zu nehmen, weil es sich auf die Konzentration auswirken kann, wenn man übermotiviert ins Match hineingeht”, sagte Salzburg-Coach Oscar Garcia.

Wir berichten am Freitag ab 16.00 Uhr live vom Spiel Red Bull Salzburg gegen SK Rapid Wien im Ticker.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen