LIVE: Nationalratswahl 2017 – Ergebnis, Hochrechnung und alles zum Wahltag

Akt.:
LIVE zur Nationalratswahl 2017: Wahltag, Hochrechnung und Ergebnis im Überblick.
LIVE zur Nationalratswahl 2017: Wahltag, Hochrechnung und Ergebnis im Überblick. - © APA
Die Nationalratswahl 2017 verspricht spannend zu werden. Wir berichten LIVE vom Wahltag, der Hochrechnung und dem Ergebnis im Ticker und halten sie außerdem über die Entwicklungen des Tages auf dem Laufenden.

Nach einem langen und schmutzigen Wahlkampf endet dieser am Sonntag mit der Nationalratswahl. 6,4 Millionen Österreicher sind für die Wahl zum Urnengang aufgerufen. Sie wählen 183 Abgeordnete des Nationalrates – und auf dieser Basis wird dann eine neue Regierung gebildet. Diese könnte tatsächlich eine neue sein, also nicht mehr die Große Koalition mit SPÖ und ÖVP.

Ausgang der NR-Wahl 2017 offen

Die Umfragen lassen große politische Änderungen erwarten: Seit Monaten liegt die ÖVP mit Spitzenkandidat Sebastian Kurz voran, die SPÖ (Christian Kern) steht Kopf an Kopf mit der FPÖ (Heinz-Christian Strache), die Grünen (Ulrike Lunacek) müssen sich auf starke Einbußen bei der Wahl einstellen. Unklar ist, wie sich die jüngste Politik-Schlammschlacht in der Affäre um den ehemaligen SPÖ-Berater Tal Silberstein auf das Ergebnis der Nationalratswahl auswirken wird. Bundesweit stehen zehn Parteien zur Wahl, sechs in einzelnen Bundesländern. Laut Umfragen und Prognosen werden die Parteien SPÖ, ÖVP, FPÖ und Grüne im Nationalrat bleiben. NEOS und die Liste Pilz dürften gute Chancen haben, die Vier-Prozent-Hürde zu schaffen.

Nationalratswahl: Hochrechnung und vorläufiges Ergebnis

ARGE Wahlen (APA) und SORA (ORF) gehen davon aus, dass sie zwischen 17.00 Uhr und 17.15 Uhr erste Hochrechnungen veröffentlichen – und zwar recht genaue. Denn da ist schon mehr als ein Drittel der Stimmen ausgezählt. Nicht nur einmal, sondern zweimal wird Innenminister Wolfgang Sobotka (ÖVP) heuer ein Ergebnis der Nationalratswahl 2017 verkünden – einmal das vorläufige am Sonntagabend und einmal das vollständige Ergebnis am Donnerstag. Denn die per Briefwahl und Wahlkarten abgegebenen Stimmen werden erst in zwei Tranchen am ersten und am vierten Tag nach der Wahl ausgezählt.

Erste Hochrechnung:

Die ÖVP dürfte bei der Nationalratswahl mit 31,0 Prozent Platz 1 erreicht haben – vor der FPÖ mit ca. 27,6 Prozent. Das geht aus einer ersten Hochrechnung der ARGE Wahlen für die APA hervor. Die SPÖ kommt demnach mit rund 25,5 Prozent auf Platz 3. NEOS zieht mit rund 5,8 Prozent fix in den Nationalrat ein, die Grünen dürfen auf einen knappen Einzug hoffen. Wenig Chancen hat die Liste Pilz.

> Die detaillierte Hochrechnungen finden Sie hier

LIVE von der Nationalratswahl 2017

VIENNA.at hält Sie am Wahltag mit den neuesten Entwicklungen, den ersten Hochrechnungen und dem vorläufigen Endergebnis der Nationalratswahl 2017 auf dem Laufenden.

>> Hier geht’s zum Live-Ticker

LIVE Nationalratswahl 2017
21:06 | Johanna Mayer

ÖVP vor FPÖ und SPÖ lautete in Niederösterreich das vorläufige Ergebnis der Nationalratswahl. Schwarz und Blau legten zu, vor den Ergebnissen von Rot und Grün stand jeweils ein Minus. Die Grünen fielen hinter die NEOS und die Liste Pilz zurück.
20:39 | Johanna Mayer

Das vorläufige Ergebnis aus Wien ist da:

SPÖ: 34,97 %
ÖVP: 20,56 %
FPÖ: 23,13 %
Grüne: 5,29 %

Das detaillierte Ergebnis folgt in Kürze.
20:37 | Johanna Mayer

Wiener Wahlkampftöne bei der SPÖ: SPÖ-Klubobmann Andreas Schieder hat am Sonntag bei der Wahlfeier der SPÖ schon recht deutlich in Richtung Wien-Wahl geblickt. Das heutige Wien-Ergebnis zeige: "Das ist die Kraft dieser Stadt, die den Blauen keinen Zentimeter lässt." Die Wiener Sozialdemokraten würden nun ein "demokratisches Projekt" entwickeln, Ziel: "Die Erneuerung der SPÖ, dass wir nächstes Mal wieder Nummer eins werden."
19:56 | Johanna Mayer

Neueste Hochrechnung: Laut der aktuellen Hochrechnung der ARGE Wahlen sind laut der Mandats-Verteilung drei Zweier-Koalitionen möglich. Sowohl Schwarz-Rot, Schwarz-Blau und Rot-Blau verfügen demnach über klare Mehrheiten im Nationalrat.
19:46 | Johanna Mayer

Pensionist starb im Wahllokal: Ein Todesfall hat die Nationalratswahl am Sonntag in einem Wahllokal in Heidenreichstein (Bezirk Gmünd) überschattet, berichten die "Niederösterreichischen Nachrichten" (NÖN) online
19:37 | Johanna Mayer

Tosenden Applaus gab es für Christian Kern
19:30 | Johanna Mayer

Bundespräsident Alexander Van der Bellen hat angekündigt, ÖVP-Chef Sebastian Kurz mit der Bildung einer künftigen Bundesregierung zu beauftragen - sollte sich das momentane Wahlergebnis nach Auszählung aller Wahlkartenstimmen bestätigen. Dies sagte Van der Bellen im Gespräch mit der APA. Kurz sei dann der "eindeutige Wahlsieger", so Van der Bellen. Das Endergebnis wird am Donnerstag feststehen.
19:22 | Johanna Mayer

Strache befürchtet Schwarz-Rot: FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache befürchtet eine Fortsetzung einer Regierung aus ÖVP und SPÖ auch nach der Nationalratswahl. Er wisse nicht, was das Wort von SPÖ-Chef Christian Kern wert sei, beim Verlust des ersten Platzes in Opposition zu gehen, meinte Strache Sonntagabend auf ATV.
19:07 | Johanna Mayer

Häupl gegen Rot-Blau: Der Wiener Bürgermeister Michael Häupl (SPÖ) hat sich am Sonntag gegen eine rot-blaue Koalition ausgesprochen, die nach aktuellem Hochrechnungsstand möglich wäre. "Ist kein Thema, jedenfalls nicht für mich", sagte Häupl im ORF-Fernsehen. Er hält Schwarz-Blau nun für die wahrscheinlichste Regierungsform.
19:06 | Johanna Mayer

Lunacek hofft auf Einzug in den Nationalrat: Angesichts der jüngsten Wahl-Hochrechnungen, die auf ein Herausfliegen der Grünen aus dem Nationalrat hindeuten, hat sich Spitzenkandidatin Ulrike Lunacesk Sonntagabend bestürzt gezeigt. "Ich hoffe, das (der Wiedereinzug, Anm.) wird uns noch gelingen, aber ja, es ist ein Debakel", sagte sie in der ORF-Wahlsendung über die "Zitterpartie". Nun müsse der "Neustartknopf" gedrückt werden.
18:56 | Johanna Mayer

Die Daily Mail hat bereits ihre Schlagzeile formuliert:

"Ein 31-jähriger österreichischer Politiker wird laut Hochrechnungen der weltweit jüngste Regierungschef, nachdem er versprach, alle Begünstigungen für Ausländer zu beschränken. Der Konservative, Sebastian Kurz, 31, ist drauf und dran, die Macht zu übernehmen und eine Koalition mit Rechtsaußen einzugehen. Neben seinem Versprechen zu den Kürzungen für Migranten will er die österreichische Bürokratie drastisch abbauen und die EU aus der nationalen Politik fernhalten. Das würde neue Kopfschmerzen für Brüssel bedeuten, während es sich noch mit dem Brexit, dem steigenden Nationalismus in Deutschland, Polen, Ungarn und anderswo quält."

18:42 | Johanna Mayer

Aktualisierte Hochrechnung: Laut einer neuen Hochrechnung der ARGE Wahlen von 18.30 Uhr wird das Rennen um Platz 2 noch eng. Die SPÖ liegt demnach bei 26,6, die FPÖ bei 26,5 Prozent. Die ÖVP wird mit 31,4 Prozent klar auf Platz 1 ausgewiesen. Fix im Nationalrat sind die NEOS mit 5,3 Prozent. Die Grünen gehen in dieser Hochrechnung runter und müssen mit 3,8 Prozent wie die Liste Pilz (3,6) um den Einzug zittern.
18:14 | Johanna Mayer

Neue Hochrechnung der SORA:
Eine deutliche Verschiebung der Ergebnisse hat die dritte SORA-Hochrechnung für den ORF am Sonntagabend gebracht. Zwar liegt die ÖVP mit 31,5 Prozent (plus 7,5) weiter an der Spitze. Im Gegensatz zur ersten Hochrechnung kommt die SPÖ mit 27,1 Prozent (plus 0,3) nun aber klar vor der FPÖ zu liegen (25,9 Prozent, plus 5,4). Und: Die Grünen wären hier mit 3,9 Prozent (minus 8,5) nicht im Nationalrat.
18:03 | Johanna Mayer

Wahlmotiv: Spitzenkandidat Sebastian Kurz war für ÖVP-Wähler das wichtigste Wahlmotiv, Christian Kern liegt bei der SPÖ an zweiter Stelle hinter dem roten Programm. Das geht aus einer Wahltagsbefragung des Meinungsforschers Peter Hajek für ATV hervor. Zum Vergleich: FP-Chef Heinz-Christian Strache liegt nur am vierten Platz der blauen Motive. Die Silberstein-Affäre interessierte die Wähler laut Umfrage kaum.
17:57 | Johanna Mayer

Aktualisierte Hochrehcnung von 17:45 Uhr
17:53 | Johanna Mayer

Die FPÖ legt sich nach der ersten Hochrechnung noch nicht darauf fest, unbedingt in die Regierung zu wollen. Generalsekretär Herbert Kickl interpretierte das Wahlergebnis als Auftrag zur Veränderung. Das wolle man auch umsetzen, ob in der Regierung oder in der Opposition.
17:51 | Johanna Mayer

Felipe sehr betroffen: Katastrophenstimmung hat bei den Grünen am Sonntag nach Bekanntwerden der ersten Hochrechnungen zur Nationalratswahl geherrscht. "Dieses erste Ergebnis macht uns alle sehr betroffen", sagte Bundessprecherin Ingrid Felipe auf der Bühne des "Metropol".
17:43 | Johanna Mayer

Trauerstimmung bei der SPÖ: SPÖ-Bundesgeschäftsführer Christoph Matznetter hat das Abschneiden der SPÖ am Sonntag in einer ersten Reaktion bedrückt kommentiert. Die SPÖ werde sich einer Einladung zu Regierungsgesprächen "nicht verweigern", sagte er trotz des klaren Verlusts von Platz eins - doch es werde "mit hoher Wahrscheinlichkeit der Ball nicht bei uns liegen", wenn die SPÖ auf Platz drei lande.
17:38 | Johanna Mayer

Auszählung in Vorarlberg: Die ÖVP hat die Nationalratswahl in Vorarlberg klar für sich entschieden. Mit 34,5 Prozent Stimmenanteil legte die Volkspartei gegenüber dem endgültigen amtlichen Ergebnis von 2013 um 8,2 Prozentpunkte zu. Zugewinne gab es auch für die FPÖ auf Platz zwei (26,0; plus 5,8) und die SPÖ auf Platz drei (17,9; plus 4,8). Ein Desaster setzte es für die Grünen, die von 17,0 auf 6,4 Prozent schrumpften.
17:34 | Johanna Mayer

Auszählung in Oberösterreich: In Oberösterreich dürfte sich die ÖVP im Rennen um die stärkste Kraft durchgesetzt haben und die SPÖ als landesweite Nummer eins bei Nationalratswahlen ablösen: Eine Hochrechnung des Landes prognostiziert der Volkspartei 30,8 Prozent (plus 5,4). SPÖ (26,4 Prozent/minus 0,8) und FPÖ (26,7 Prozent/plus 5,3) liegen wie im bundesweiten Trend auch im Land Kopf an Kopf.
17:31 | Johanna Mayer

Griss freut sich über Leistung: Die Listenzweite der NEOS, Irmgard Griss, freut sich über eine "super Leistung" ihrer Partei. "Wir sind sicher drinnen, das ist sehr schön", sagte sie in einer ersten Reaktion gegenüber der APA. Die ehemalige Präsidentschaftskandidatin und Höchstrichterin geht auch davon aus, ihr Mandat im Hohen Haus anzunehmen.
17:28 | Johanna Mayer

Welche Koalitionen gehen sich aus?
17:22 | Johanna Mayer

In der ÖVP-Wahlzentrale im Kursalon Hübner brandete tosender Applaus und Jubel aus, als im ORF auf der Videowall die erste Hochrechnung gezeigt wurde. Generalsekretärin Elisabeth Köstinger stand kurz davor noch auf der Bühne und bedankte sich bei den Unterstützern: "Ihr seid ein Wahnsinn, vielen Dank."
17:20 | Johanna Mayer

Laut einer Hochrechnung von SORA/ORF von 17.08 Uhr (Auszählungsgrad: 42,4 Prozent) liegt die ÖVP mit 30,2 Prozent klar vor der FPÖ mit 26,8 Prozent und der SPÖ mit 26,3 Prozent. Die Kleinparteien dürften den Einzug in den Nationalrat demnach knapp schaffen.
17:19 | Johanna Mayer

Die ÖVP dürfte bei der Nationalratswahl mit 31,0 Prozent Platz 1 erreicht haben - vor der FPÖ mit ca. 27,6 Prozent. Das geht aus einer ersten Hochrechnung der ARGE Wahlen für die APA hervor. Die SPÖ kommt demnach mit rund 25,5 Prozent auf Platz 3. NEOS zieht mit rund 5,8 Prozent fix in den Nationalrat ein, die Grünen dürfen auf einen knappen Einzug hoffen. Wenig Chancen hat die Liste Pilz
17:16 | Johanna Mayer

Die erste Hochrechnung (Sora/ORF):

SPÖ: 26,3 %
ÖVP: 30,2 %
FPÖ: 26,8%
Grüne: 4,9 %
17:05 | Johanna Mayer

Etliche Landeshauptstädte sind noch nicht ausgezählt. Die Daten des Innenministeriums folgen in Kürze.
17:02 | Johanna Mayer

Die Schwankungsbreite liegt bei ca +/- zwei Prozentpunkten.
16:59 | Johanna Mayer

Der Countdown läuft. In wenigen Minuten werden die ersten Hochrechnungen von ARGE Wahlen und Sora veröffentlicht. Hier sind die Briefwahlstimmen in der Berechnung bereits einbezogen.
16:45 | Johanna Mayer

Die ÖVP-Wahlzentrale im Kursalon Hübner hat sich am Sonntag ab 16.00 Uhr gut gefüllt. Kurz vor 16.30 Uhr traf auch Generalsekretärin Elisabeth Köstinger ein, Statement gab es von ihr vorab allerdings keines.
16:44 | Johanna Mayer

In 15 Minuten schließen die Wiener Wahllokale.
16:31 | Johanna Mayer

Wiens Bürgermeister Michael Häupl hat sich bereits in der Parteizentrale der SPÖ eingefunden. Er verweigerte auch jede Medienfrage nach seinen Erwartungen für das Ergebnis: Die Wahllokale in Wien hätten ja noch knapp eine Stunde offen, jetzt schon zu spekulieren, sei müßig. "Prophet bin i kaner - nur a klaner Bürgermeister", sprach er und entschwand in die Parteizentrale.
16:13 | Johanna Mayer

Noch bis 17.00 Uhr kann in Wien gewählt werden. Wer also noch nicht in seinem Wahllokal vorbeigeschaut hat, sollte das noch schnell tun.
16:04 | Johanna Mayer

Party-Stimmung bei den NEOS: Stimmung wie in einer Studenten-WG hat sich am Nachmittag in der Wahlzentrale der NEOS breit gemacht. Trotz Ungewissheit über das Ergebnis feierten Mitarbeiter bereits in der lichtdurchfluteten NEOSphäre in Wien-Neubau.
15:58 | Johanna Mayer

Wann sind die Stimmen vollständig ausgezählt? Die Verkündung des vorläufigen Endergebnisses Sonntagabend ist bei weitem nicht der Schlusspunkt. Einerseits sind da viele Stimmen noch gar nicht ausgezählt, rund 780.000 Wahlkarten könnten das Ergebnis noch entscheidend verändern. Andererseits startet nach der Wahl das Procedere der Koalitionsbildung. Nach den bisher 21 Wahlen vergingen im Schnitt zwei Monate bis zur Angelobung der Regierung.
15:52 | Johanna Mayer

Nochmals zur Erinnerung: Die ersten Hochrechnungen kommen erst, wenn die letzten Wahllokale geschlossen haben. Alle Infos finden Sie hier
15:51 | Johanna Mayer

Hackerangriff auf ÖVP-Homepage: Die ÖVP-Homepage war am Sonntagnachmittag aufgrund eines Hackerangriffs nicht erreichbar. Laut Parteiangaben dürfte es sich um einen sogenannten Distributed Denial of Service-Angriff (DDoS) handeln, die Fachleute seien damit beschäftigt, die Seite wieder herzustellen, hieß es gegenüber der APA. Die persönliche Homepage von Spitzenkandidat Sebastian Kurz war problemlos aufzurufen.
15:27 | Johanna Mayer

Gewusel im Medienzentrum: Die Ruhe vor dem "Wahl-Sturm" herrscht wenige Stunden vor der ersten Hochrechnung im Medienzentrum in der Österreichischen Nationalbibliothek. Rund 900 Medienvertreter aus aller Welt haben sich im Vorfeld für die Nationalratswahl akkreditiert, mehr als bei der Bundespräsidentenstichwahl im vergangen Jahr, sagte ein Verantwortlicher des Bundespressedienstes der APA.
15:18 | Johanna Mayer

Ein Machtwechsel zeichnet sich ab, doch was genau bedeutet das? -> Hier geht's zum Artikel
15:01 | Johanna Mayer

Außerdem wissenswert: 40 Prozent der in Wien lebenden Bürger sind heute nicht stimmberechtigt -> Hier geht's zum Artikel
14:51 | Johanna Mayer

"Hochrechnungen" im Umlauf: Im Innenministerium reagiert man verärgert darauf, dass auf einzelnen Social-Media-Accounts Zwischenergebnisse oder gar Hochrechnungen publiziert werden. Diese seien "purer Nonsens". Es gebe für diese Daten keinerlei Grundlage. Überall, wo entsprechende Meldungen kursierten, werde das BMI mit einer Klarstellung antworten.
14:44 | Johanna Mayer


14:44 | Johanna Mayer

Vor dem Wahllokal kam es dann noch zu unschönen Szenen: Vor dem Wahllokal in einer Schule in der Hainburger Straße war auch ein verwirrt wirkender Mann, der ebenfalls auf FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache gewartet hatte und ihn mit den Worten "Heil Hitler, Heinz-Christian!" und entsprechender Armhaltung begrüßte. Er wurde daraufhin umgehend von den Sicherheitsbeamten umzingelt und isoliert.
14:38 | Johanna Mayer

Stimmabgabe von H.C. Strache: FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache hat am frühen Sonntagnachmittag als letzter der Spitzenkandidaten der Parlamentsparteien seine Stimme im dritten Wiener Bezirk abgegeben. Begleitet wurde er von seiner Mutter. Straches Auftritt wurde von zahlreichen Journalisten - auch aus dem Ausland - und einigen Schaulustigen verfolgt.

Bild: APA
14:33 | Johanna Mayer

Koaltionsvarianten mit der FPÖ: Sollte die Große Koalition mit dieser Nationalratswahl tatsächlich beendet sein, wird - mangels anderen Mehrheiten - höchstwahrscheinlich die FPÖ wieder zu Regierungsehren kommen. Erfahrung gesammelt haben die Blauen schon, sowohl mit der ÖVP als auch mit der SPÖ. In Summe waren sie bisher fast neun Jahre in der Regierung, und zwar immer als kleiner Koalitionspartner
14:30 | Johanna Mayer

Sebastian Kurz hofft auf ein gutes Ergebnis bei der Wahl:
14:14 | Johanna Mayer

Mann versuchte Wahllokal anzuzünden: Das Motiv des Oststeirers dürfte eine Unzufriedenheit mit der politischen Situation sein, hieß es vorerst seitens der Polizei. Bei dem Verdächtigen handelt es sich um einen Einheimischen.
13:34 | Johanna Mayer

Deutscher Kardinal über Wahlkampf besorgt: Der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx, hat sich laut einem Kathpress-Bericht vom Sonntag über den zu Ende gegangenen Wahlkampf in Österreich beunruhigt gezeigt. "Unser Nachbarland gibt kein gutes Bild ab." Generell zeigte sich der Kardinal zunehmend besorgt über den Stil der politischen Auseinandersetzung.
13:23 | Johanna Mayer

Wahllokale in Vorarlberg bereits geschlossen: In Vorarlberg ist der Urnengang zur Wahl des Nationalrats bereits beendet. Wie im westlichsten österreichischen Bundesland üblich schlossen die letzten Wahllokale um 13.00 Uhr. Bei herrlichem Herbstwetter lag die Wahlbeteiligung nach ausgezählten 28 Kommunen bei 63,4 Prozent, was auf eine deutlich höhere Beteiligung als 2013 schließen ließ.
13:18 | Johanna Mayer

Wie wählt man eigentlich richtig? Muss man ein Kreuzerl machen, oder sind auch andere Varianten erlaubt? Wir klären auf - Hier geht's zum Artikel
13:10 | Johanna Mayer

Verwirrter wollte Wahllokal in Brand setzen: Ein mutmaßlich geistig verwirrter Mann hat am Sonntag gegen 11.30 Uhr im oststeirischen Hartberg ein Feuer in einem Wahllokal entfachen wollen. Der 77-Jährige hatte einen mitgebrachten Kanister mit Benzin ausgeleert.
12:59 | Johanna Mayer

Es ist schon jetzt eine Wahl der Rekorde:
12:55 | Johanna Mayer

Reibungsloser Ablauf der Wahl: Der Präsident des Verfassungsgerichtshofes, Gerhart Holzinger, geht von einem reibungslosen Ablauf der Nationalratswahl am Sonntag aus. Im Ö1-"Journal zu Gast" zeigte sich Holzinger am Samstag "sehr optimistisch". Mit einer Aufhebung der Wahl sei "eigentlich nicht zu rechnen".
12:49 | Johanna Mayer

Viel los in den Wiener Wahllokalen: Das Wiener Rathaus liefert bei der heutigen Nationalratswahl tagsüber erstmals keine laufende Infos zur Wahlbeteiligung - um jegliche Beeinflussung auszuschließen, heißt es dort. Man wolle keinen Anlass für eine mögliche Beeinspruchung der Wahl geben. Somit kann über den Andrang vorerst nur gemutmaßt werden. Laut einem APA-Rundruf in den Parteien war dieser am Vormittag aber durchaus beträchtlich.
12:47 | Johanna Mayer

Bundespräsident Alexander Van der Bellen bei der Stimmabgabe
12:45 | Johanna Mayer

ÖVP-Chef Sebastian Kurz hat gegen Sonntagmittag unter extrem großem Medieninteresse seine Stimme für die Nationalratswahl abgegeben. Er hoffe, dass möglichst viele von ihrem Wahlrecht Gebrauch machen und "auf ein gutes Ergebnis, damit echte Veränderung möglich wird", sagte er nach der Stimmabgabe.

Bild: APA
12:44 | Johanna Mayer

Wie wurde eigentlich beim letzten Mal gewählt?
12:43 | Johanna Mayer

Bundeskanzler Christian Kern hat seine Stimme bereits abgegeben. "Wir haben uns eine längere Feier vorgenommen", meinte der SPÖ-Spitzenkandidat beim Eintreffen in seinem Wahllokal in Wien-Neubau. Bild: APA
12:42 | Johanna Mayer

Bei der Nationalratswahl am 15. Oktober können Wähler nicht nur für eine Partei ein Kreuzerl am Stimmzettel machen, sondern auch sogenannte Vorzugsstimmen an Kandidaten vergeben. Doch was bringen diese Vorzugsstimmen eigentlich und was muss man bei der Vergabe beachten? -> Hier geht's zum Artikel
12:41 | Johanna Mayer

Zu Verwirrungen könnte es heute Nachmittag auch bei den Hochrechnungen kommen: Insgesamt werden ARGE , SORA/ORF und Statistiker Erich Neuwirth (für Servus TV) ihre Hochrechnungen ab 17.00 Uhr veröffentlichen.

Während ARGE und SORA/ORF die Wahlkarten bereits einbeziehen, wird dies bei Statistiker Erich Neuwirth nicht der Fall sein.

Sowohl Christoph Hofinger (SORA) als auch Franz Sommer (ARGE Wahlen) erwarten, den Wahlausgang (inklusive Briefwahl-Schätzung) kurz nach Wahlschluss um 17:00 Uhr mit einer Schwankungsbreite von ein bis zwei Prozentpunkten vorhersagen zu können
12:40 | Johanna Mayer

Nicht nur einmal, sondern zweimal wird Innenminister Wolfgang Sobotka (ÖVP) heuer ein Ergebnis der Nationalratswahl verkünden – einmal das vorläufige am Sonntagabend und einmal das vollständige Ergebnis am Donnerstag. Per Briefwahl und Wahlkarten abgegebene Stimmen werden erst in zwei Tranchen am ersten und am vierten Tag nach der Wahl ausgezählt.
12:40 | Johanna Mayer

Die letzten Umfragen vor der Wahl zeigen deutliche Veränderungen zum Wahlergebnis von 2013. Wie die Österreicher letztlich wählen, zeigt sich erst am Sonntagabend gegen 20.00 Uhr, wenn das Innenministerium das vorläufige Wahlergebnis ohne Wahlkarten bekanntgibt.
11:06 | Johanna Mayer

RT @norbertghofer: #NRWahl2017 Stimmabgabe erledigt. Warten gespannt auf Ergebnisse. https://t.co/rmkHfJ9Y9j
12:57 | Johanna Mayer

Wir berichten am Sonntag ab 12.00 Uhr live von der Nationalratswahl 2017. Hier finden Sie alle Infos zum Wahltag, die ersten Hochrechnungen und das vorläufige Endergebnis.
Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen