LIVE: FC Admira Wacker gegen RB Salzburg im Bundesliga-Ticker

Angeschlagene "Bullen" bei Admira zum Siegen verdammt
Angeschlagene "Bullen" bei Admira zum Siegen verdammt - © APA
Im Auswärtsduell mit der Admira muss der noch punktelose Fußballmeister Salzburg am Samstag das neuerliche Aus in der Champions-League-Quali verarbeiten. Wir berichten ab 18.30 Uhr live vom Bundesliga-Spiel.

Angesichts der Ausgangslage – die Admira hat vier Zähler am Konto – wird mancherorts schon mit der Sensation spekuliert. Die Ansage von Salzburg-Coach Peter Zeidler war jedenfalls klar: “Es geht darum, verdammt nochmal zu gewinnen.”

“Wir sind taktisch noch nicht perfekt”

Nicht nur im Europacup, auch in heimischen Gefilden sucht Salzburg noch nach der Form. Die zwei Niederlagen gegen Mattersburg und Rapid sorgten für den schlechtesten Ligastart der Red-Bull-Ära. Zeidler ist kurz nach der CL-Quali-Schlappe gegen Malmö nicht zuletzt als Psychologe gefragt. “Es spielt sich jetzt sehr viel im mentalen Bereich ab. Wir haben eine Riesenenttäuschung hinter uns. Man kann nicht davon ausgehen, dass man das einfach weganalysiert”, betonte der Deutsche.

Defensive Schnitzer wie in Malmö könne man sich jedenfalls nicht leisten. “Wir sind taktisch noch nicht perfekt. Weder in Österreich noch in Europa können wir solche Sachen wie beim zweiten oder dritten Tor (in Malmö, Anm.) machen”, stellte er fest. “Wir wissen aber, wie es geht, und haben es schon gezeigt. Wir sind auf dem richtigen Weg, wenn man die inhaltlichen Dinge in Malmö anschaut.”

Admira-Coach bleibt gelassen

Neu in der Startformation wird wohl nicht nur Lainer stehen. Zeidler bestätigte, dass eine Nachdenkpause für den zuletzt so fehleranfälligen Innenverteidiger Miranda durchaus einer Überlegung wert sei. Neo-Stürmer Omer Damari steht nach seiner Knieblessur wieder zur Verfügung, auch Marco Djuricin, in Malmö aus sportlichen Gründen nicht dabei, kehrt in den Kader zurück. Topstürmer Jonatan Soriano könnte laut Zeidler in der kommenden Woche sein Comeback geben.

Bei der Admira lässt der geglückte Saisonstart mit dem 1:1 bei Sturm Graz und dem 2:1 über Mattersburg manchen Fan schon von einer Überraschung träumen, im Internet sehnte einer gar ein “Malmödlingen” herbei. Statistisch gesehen, ist es freilich eine verwegene Hoffnung. Denn zuletzt kassierten die Admiraner in der Liga gegen Salzburg sechs Niederlagen en suite (4:22 Tore), der letzte Erfolg datiert vom 10. November 2013, als in der Südstadt ein 3:1 gelang.

Admira-Coach Oliver Lederer bleibt gelassen. “Wir haben vier Punkte, die nimmt uns keiner mehr weg. Wir schätzen das realistisch ein und werden den Boden der Tatsachen nicht verlassen”, sagte Lederer, der freilich auch die aktuelle Schieflage beim Meister sieht.

Wir berichten am Samstag, den 8. August live ab 18.30 Uhr vom Bundesliga-Spiel

(APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Werbung