“Life+ Celebration Concert”: Diese Stars treten im Burgtheater auf

Life-Ball-Mastermind Gery Keszler freut sich über die breite Unterstützung für das "Life+ Celebration Concert" im Burgtheater.
Life-Ball-Mastermind Gery Keszler freut sich über die breite Unterstützung für das "Life+ Celebration Concert" im Burgtheater. - © APA/Georg Hochmuth
Die Schwesternveranstaltung zum Life Ball spricht eine andere Zielgruppe, das Ziel beider Events ist dasselbe: Der Kampf gegen HIV und Aids.

Jene Stars, die am 6. Juni das “Life+ Celebration Concert” im Burgtheater zu einem unvergesslichen Erlebnis machen sollen, sind am Samstag bekanntgegeben worden, allen voran die Sopranistin und Grammy-Preisträgerin Sumi Jo aus Südkorea. Anders als der Life Ball ist diese Veranstaltung im Vorfeld weniger schrill und dafür intimer. Gemeinsam ist das Ziel: Der Kampf gegen HIV und Aids.

Mit Freunden der Klassik wird eine andere Zielgruppe als beim Ball angesprochen. Neben klassischen Musikstücken, interpretiert durch Opern- und Musikgrößen, sollen ausgewählte Lesungen namhafter Schauspieler das Programm ergänzen. Inhaltlich sind die Beiträge Themen wie Humanität, Gleichberechtigung oder der menschlichen Würde gewidmet.

Starparade beim “Life+ Celebration Concert” im Burgtheater

Ihre Stimme gegen Aids werden gemäß des diesjährigen Mottos des vier Tage später stattfindenden Life Balls, “Recognize the Danger”, neben Sumi Jo unter anderem Rene Pape, Linda Watson, Bo Skovhus sowie Kammersängerin Angela Denoke, die Sopranistinnen Daniela Fally und Pumeza Matshikiza, Julia Novikova, der letzte Pavarotti-Schüler und Jung-Tenor Andrea Care sowie Ekaterina Siurina und Charles Castronovo erheben. “Echo Klassik”-Preisträger Yuri Revich wird mit seiner Stradivari ebenso auf der Bühne stehen wie das musikalische Wunderkind Alma Deutscher, die mit nur elf Jahren die jüngste Künstlerin an diesem Abend ist. Den literarischen Part übernehmen Sunnyi Melles, Maria Happel und Karl Markovics.

“Es ist für mich ein außerordentlich starkes Zeichen der Toleranz und der Gemeinschaft, dass hier über zwanzig verschiedene Nationalitäten auf der Bühne sich in den Dienst der guten Sache stellen. Jeder einzelne leistet einen unschätzbaren Beitrag, dass auch Freunde der klassischen Musik und des Theaters einen Zugang zu den Anliegen des Life Ball finden. Mein Team und ich sind zutiefst dankbar, dass wir auch heuer so eine breite Unterstützung erfahren”, so Life-Ball-Organisator Gery Keszler.

(APA, Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Werbung